Leicester City hat mit einem 2:0-Erfolg über Jürgen Klopps FC Liverpool die Tabellenführung in der englischen Premier League verteidigt. Grund zum Jubeln gab es dagegen für Manchester-United-Trainer Louis van Gaal.

Er ließ dem FC Liverpool keine Chance: Mit einem Doppelpack schoss Englands Fußball-Nationalstürmer Jamie Vardy Leicester City zum 14. Saisonsieg.

Mit 50 Punkten bleibt das Team von Abwehrspieler Robert Huth Erster, Liverpool bleibt als Achter im Mittelfeld.

Coach Jürgen Klopp konnte sich vor allem in der ersten Hälfte auf Keeper Simon Mignolet verlassen. Der sonst so oft kritisierte Torhüter bewahrte seine Mannschaft mehrfach vor einem Rückstand.

In der 60. Minute war allerdings auch Mignolet chancenlos. Nach einem langen Pass von Riyad Mahrez schoss Vardy den Ball direkt aus 25 Metern wuchtig ins Tor. Elf Minuten später staubte der 29 Jahre alte Angreifer vor den Augen von Nationaltrainer Roy Hodgson zum 2:0 ab.

Jürgen Klopp warnt Pep Guardiola

Liverpools Coach glaubt, Pep werde es bei ManCity schwer haben. © SPIEGEL ONLINE

Jürgen Klopp sehr frustriert

Nach dem Spiel erklärte ein sichtlich aufgewühlter Jürgen Klopp den anwesenden, dass Liverpools Plan eigentlich gut gewesen sei.

Der Deutsche zeigte sich jedoch sehr frustriert darüber, dass seine Spieler nicht in der Lage waren in wichtigen Szenen die richtige Entscheidung zu treffen: "Wir hatten Zeit, wir hatten den Ball, wir hatten Gelegenheiten im Strafraum, aber jeder konnte sehen, dass wir oft genug nicht die richtige Entscheidung getroffen haben".

Zudem sei die Mannschaft nicht unbedingt "cooler" geworden, je länger das Spiel gedauert habe. "Unsere Entscheidungen wurden nicht besser. Das war das Problem", erklärte Klopp und fasst dann seine Frustration in einem Satz zusammen:

"Wenn man ein Spiel gewinnen kann, dann sollte man das auch tun. Also brauche ich jetzt ein paar Minuten um mich zu beruhigen."

Arsenal fällt zurück

Ebenfalls nichts zu feiern hatte das Team von Mesut Özil. Der FC Arsenal fiel nach dem 0:0 gegen den FC Southampton auf Rang vier zurück. Die Gunners lieferten ohne den gesperrten Per Mertesacker vor 60.044 Zuschauern im Emirates Stadium eine enttäuschende Partie ab. Auch Mesut Özil konnte im Mittelfeld keine Akzente setzen.

Bayerns Noch-Trainer wechselt wie erwartet nach England.

Den Ausrutscher nutzten die Tottenham Hotspur aus. Das Team von Trainer Mauricio Pochettino siegte bei Norwich City souverän mit 3:0 und sprang auf Platz drei. Dele Alli (2.) und Nationalstürmer Harry Kane (30./Foulelfmeter/90.) sorgten für die Treffer.

Auch Manchester City gab sich beim FC Sunderland keine Blöße. Der Argentinier Sergio Agüero erzielte nach Vorlage von Jesus Navas in der 16. Minuten den 1:0-Siegtreffer für den zukünftigen Club von Bayern-Trainer Pep Guardiola.

Jubel bei Manchester United

Jubel gab es auch bei Manchester United und Trainer Louis van Gaal. Die Red Devils besiegten Stoke City ohne Probleme mit 3:0, der niederländische Coach kann damit wieder durchpusten. Jesse Lingard (14.), Anthony Martial (23.) und Wayne Rooney (53.) waren für den Tabellenfünften erfolgreich.

(dpa/ska)