Lukas Podolski beim 2:1-Sieg seines Vereins Galatasaray Istanbul am 22. Spieltag der Süper Lig gegen Trabzonspor ein Tor beigesteuert. Daran wird sich nach dieser Partie aber wohl kaum jemand erinnern. Dafür gab es einfach zu viele Platzverweise.

Dieses Spiel wird den türkischen Fußballfans noch lange in Erinnerung bleiben. Bei der Partie zwischen Galatasaray Istanbul und Trabzonspor fliegen gleich vier Spieler vom Platz. Das eigentlich Kuriose ist jedoch: Auch der Schiedsrichter sieht Rot.

Nach Eklat von Leverkusen: Rudi Völler rastet völlig aus.

Trabzons Salih Dursun sorgte für den denkwürdigsten Moment des Abends. Nachdem Schiedsrichter Deniz Bitnel die Rote Karte auf den Boden gefallen war, hob Dursun sie auf und verwies seinerseits den Schiedsrichter in einem symbolischen Akt des Platzes.

Schiri Bitnel fackelte jedoch nicht lange, entriss dem Spieler die Karte und zeigte daraufhin Dursun Rot.

Podolski trifft zum Ausgleich

Dass Lukas Podolski in der 64. Minute mit einem satten Linksschuss den Ausgleich erzielte, gerät da zum Nebenschauplatz. Zuvor war Trabzonspor durch einen verwandelten Foulelfmeter von Erkan Zengin (26.) in Führung gegangen. Nach einem weiteren Foulelfmeter kurz vor Spielende kam Galatasaray durch Kapitän Selcuk Inan zum Siegtreffer (89.).

Im Spiel gegen Stuttgart reicht es für die Königsblauen nur zum Remis.

Bei Trabzon lief Marko Marin von Anfang an auf. Der ehemalige Bundesliga-Profi wurde nach 68 Minuten ausgewechselt.

Durch den Sieg rückt Galatasaray wieder auf den dritten Tabellenplatz. Der Rückstand zu Stadtrivale und Spitzenreiter Fenerbahce beträgt aber noch 13 Punkte. Podolski, der in der 70. Minute seine vierte Gelbe Karte sah, wird am nächsten Spieltag gegen Gaziantepspor gesperrt fehlen. (dpa/ska)