Liverpool (dpa) - Englands Nationalspieler Wayne Rooney hat Manchester United einen wichtigen Sieg bei Jürgens Klopps FC Liverpool gesichert.

Der Kapitän des englischen Fußball-Rekordchampions erzielte in der 78. Minute mit seinem sechsten Saisontreffer das entscheidende 1:0 (0:0) für das Team von Trainer Louis van Gaal. Die ohne den verletzten Weltmeister Bastian Schweinsteiger angetretenen Red Devils kletterten mit dem Sieg in der Premier League auf Rang fünf, Liverpool bleibt im Tabellenmittelfeld.

Klopps Liverpooler versuchten zwar von Anfang an, die Spielkontrolle zu übernehmen, brachten allerdings zunächst nicht mehr als eine gute Chance zustande. Ein Schuss von Kapitän Jordan Henderson in der 30. Minute ging knapp am langen Eck vorbei.

United kam sogar zunächst nicht ein einziges Mal gefährlich vor das Tor des in den vergangenen Wochen stets unsicheren Liverpool-Keepers Simon Mignolet. "Da war kein Salz in der Suppe", spottete die BBC in der Halbzeit über die niveuarme Begegnung.

Kurz nach der Pause hatte Nationalspieler Emre Can die Führung für Liverpool auf dem Fuß. Doch United-Keeper David de Gea klärte mit einer Fußabwehr. Der Spanier war auch in der 67. Minute gegen den Ex-Leverkusener zur Stelle. United dagegen nutzte gleich seine erste echte Gelegenheit: Nach einer Ecke köpfte zuerst Marouane Fellaini den Ball an die Latte, den Nachschuss verwandelte Rooney zwölf Minuten vor Schluss.

Für den englischen Rekordmeister war es der erste Sieg in der Premier League in dieser Saison ohne Schweinsteiger. Die Partie an der Merseyside kam für den Kapitän der deutschen Nationalmannschaft nach seiner Knie-Verletzung noch zu früh. "Ich drücke die Daumen", hatte der Ex-Bayern-Spieler kurz vor dem Anpfiff noch bei Twitter geschrieben. Sein Wunsch wurde erfüllt.

Stadtrivale Manchester City feierte einen souveränen 4:0-Erfolg über Crystal Palace. Fabian Delph (22.), Sergio Agüero (41./68.) und David Silva trafen für die Citizens. Leicester City kam bei Schlusslicht Aston Villa nicht über ein 1:1 hinaus, während der FC Chelsea beim 3:3 gegen den FC Everton in der achten Minute der Nachspielzeit durch ein Abseitstor von Kapitän John Terry noch zum Ausgleich kam.© dpa