Kiew (dpa) - Der ostukrainische Fußballclub Schachtjor Donezk hat den Stadionvertrag mit der Stadt Lwiw (Lemberg) bis zum Saisonende verlängert. Der Traditionsverein empfängt am 18. Februar den FC Schalke 04 in der Europa League.

Seit Beginn des bewaffneten Konflikts in der Ostukraine 2014 spielt Schachtjor im 1000 Kilometer entfernten Lwiw. Die Großstadt Donezk, noch 2012 ein Spielort der Europameisterschaft, wird von prorussischen Separatisten kontrolliert.

"Hauptpunkt unseres Vertrages (mit Lwiw) bleiben die Europacup-Spiele unserer Mannschaft", sagte der Direktor des Heimatstadions in Donezk, Wadim Gunko, einer Mitteilung zufolge. Künftig werden aber Heimspiele des Erstligisten auch in anderen Stadien ausgetragen. "Wir erweitern die Geografie von Schachtjor", meinte Gunko.© dpa