Athen (dpa) - Der neue Trainer Michael Skibbe sieht auch etwas Positives darin, dass sich die griechische Fußballnationalmannschaft nicht für die EM in Frankreich qualifiziert hat.

"Für mich ist es gut, denn so kann ich mich mit dem Team in Ruhe auf die WM-Qualifikation ab September vorbereiten", sagte der ehemalige Bundestrainer in einem Beitrag, der auf der Homepage des Fußball-Weltverbandes veröffentlicht wurde.

Die Griechen hätten vermutlich auch keinen neuen Trainer gesucht, wenn sie die Teilnahme an der EM in Frankreich vom 10. Juni bis 10. Juli erreicht hätten, meinte Skibbe. Der 50-Jährige trainiert den Europameister von 2004 seit Oktober vergangenen Jahres. Bis 2010 hatte Landsmann Otto Rehhagel die Griechen trainiert. Der mittlerweile 77-Jährige hatte die Hellenen vor rund zwölf Jahren in Portugal auch zum Titel geführt. Er sei schon sehr oft auf der Straße auf seinen berühmten Landsmann angesprochen worden, meinte Skibbe.

Rehhagel sei über "Jahre hinweg der Garant für guten Fußball der griechischen Nationalmannschaft" gewesen. "Es war sicherlich auch ein Grund, wenn nicht der Hauptgrund, dass der Verband wieder einen deutschen Trainer geholt hat", sagte Skibbe FIFA.com.© dpa