Chicago (dpa) - Jürgen Klinsmann hat für das erste Trainingslager der amerikanischen Fußball-Nationalmannschaft in diesem Jahr nur sieben Spieler aus dem WM-Kader vom vergangenen Sommer berufen. Dafür nominierte der ehemalige Bundestrainer 14 Neulinge für das Camp vom 12. Januar bis 8. Februar.

Höhepunkt in diesem Jahr ist für das US-Team der Gold Cup, bei dem Nord- und Mittelamerika sowie die Karibik den Meister ermitteln. Das Turnier findet vom 7. bis 26. Juli in den Städten Atlanta, Baltimore, Boston, Charlotte, Chicago, Dallas, Houston, Kansas City, Los Angeles, New York, Philadelphia, Phoenix und Toronto statt.

Das Trainingslager soll dem US-Team den ersten Schub geben. "Wir haben zudem die Möglichkeit, die nächste Welle junger Spieler in das Programm zu integrieren", betonte Klinsmann in einer Pressemitteilung des Verbandes.

Einziger Legionär im 28-köpfigen Aufgebot, der in Deutschland spielt, ist Bobby Wood vom Zweitligisten 1860 München. Angeführt wird das Team von Spielern wie Michael Bradley, Clint Dempsey oder auch dem ehemaligen Schalker Jermaine Jones. Nach zwölf Tagen in Carson in Kalifornien wird Klinsmann mit seiner Truppe nach Chile weiterziehen, um das Camp zurück in Carson zu beenden.© dpa