Berlin (dpa) - Oliver Bierhoff sieht noch eine EM-Chance für den verletzten DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger, auch wenn die erneute Zwangspause zu einem äußerst ungünstigen Zeitpunkt kommt.

"Er kann das noch schaffen, auch mit 31, wenn ein großer Wille und eine große Entschlossenheit da sind. Das hat auch Sami Khedira mit einem Kreuzbandriss gezeigt", sagte Teammanager Bierhoff der Deutschen Presse-Agentur mit Hinweis auf die ähnliche Situation vor der Fußball-WM 2014. Auch da hatten sich Schweinsteiger und Khedira noch im letzten Moment fit gemeldet.

"Er hat den Vorteil, dass er ein sehr intelligenter und erfahrener Spieler ist. Auf einer Position, auf der man viel laufen muss, als erfahrener Spieler aber auch ein paar Abkürzungen kennt", bemerkte Bierhoff zu Mittelfeldmann Schweinsteiger. "Ich traue ihm das zu. Aber es ist natürlich nicht optimal, wenn man dann ohne Spielpraxis ins Turnier geht." Nach einen Innenbandteilriss im rechten Knie muss DFB-Kapitän Schweinsteiger erneut einige Wochen pausieren.

"Natürlich ist es für ihn nicht einfach. Wenn man sich gerade wieder herangekämpft hat nach einer langen Reha-Phase. Du möchtest zu den Jungs auf den Platz, kommst da hin und bist schnell wieder draußen", erklärte der Teammanager der deutschen Nationalmannschaft. "Das ist natürlich bitter. Da muss er jetzt mal ein paar Tage durchschnaufen und dann mit voller Disziplin und Tempo die Sache angehen", riet Bierhoff dem Kapitän.© dpa