Istanbul (dpa) - Stürmer Mario Gomez sieht sich als Verstärkung für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft mit Blick auf die EM-Endrunde.

"Ich bin ein anderer Spielertyp als die aktuellen Nationalspieler, und alleine deswegen kann ich wertvoll sein, in welcher Rolle das dann auch immer sein wird", sagte der Torjäger von Besiktas Istanbul der "Bild am Sonntag". "Ich glaube, dass ich mit meiner Qualität dort etwas hineinbringe, was so momentan dort nicht vorhanden ist. Die Weltmeisterschaft hat doch einiges gezeigt: Es gibt bei einem großen Turnier nicht nur 11, sondern 23 wichtige Spieler."

Die Hoffnung auf eine Nominierung in den Nationalkader ist bei Gomez groß. "Ich weiß, wenn ich bei 100 Prozent bin, dann habe ich gute Chancen dabei zu sein - und genau in dieser Situation befinde ich mich jetzt", ergänzte der 30-Jährige, der in dieser Saison schon 16 Tore für Besiktas erzielt hat. Der Kontakt zu Bundestrainer Joachim Löw sei nie abgerissen.

Sein Wechsel vom AC Florenz zu Besiktas sei vielleicht von der Qualität her ein Schritt zurück, in Bezug auf die Ansprüche aber einer nach vorne gewesen. Besiktas führt vor dem Spitzenspiel bei Stadtrivale Fenerbahce Istanbul am Montag die Tabelle an.© dpa