Nürnberg (dpa) - Der 1. FC Nürnberg hat in der 2. Fußball-Bundesliga einen Befreiungsschlag bejubelt. Die Franken gewannen zu Hause gegen den bisherigen Tabellenvierten RB Leipzig mit 1:0 (0:0).

Vor 28 571 Zuschauern sorgte Alessandro Schöpf (74. Minute) für den entscheidenden Treffer. Für die schwach in die Saison gestarteten Franken war es nach dem 3:2 gegen Kaiserslautern und dem 1:1 beim VfL Bochum das dritte Erfolgserlebnis nacheinander.

Der "Club" startete besser und hatte durch Jakub Sylvestr (18.) seine beste Chance in der ersten Hälfte. Der letztjährige Torschützenkönig verzog aber. Eine Nürnberger Nachlässigkeit konnte der Aufsteiger aus Sachsen durch Yussuf Poulsen (41.) nicht nutzen. Der Däne scheiterte mit seinem zu schwachen Schuss an FCN-Keeper Patrick Rakovsky.

Nach der Pause war keines der beiden Teams trotz offensiver Ausrichtung wirklich zwingend - bis Schöpf zuschlug. Der ehemalige Bayern-Amateur war mit einem sehenswerten Distanzschuss zur Stelle. Kurios: Schiedsrichter Jochen Drees musste sich in der 71. Minute behandeln lassen, konnte aber weiter machen.© dpa