Frankfurt/Main (dpa) - Die Krise der niederländischen Fußball-Nationalmannschaft könnte Einfluss auf die Planungen von Bundestrainer Joachim Löw für das Jahr 2015 haben.

Sollte das Oranje-Team in der EM-Qualifikation tatsächlich als Tabellendritter die direkte Teilnahme an der Endrunde 2016 in Frankreich verpassen, müsste sich Weltmeister Deutschland für ein vereinbartes Testspiel am 17. November 2015 einen neuen Gegner suchen. Bislang hat der DFB für diesen Tag, an dem die Rückspiele der EM-Playoffs stattfinden, eine Partie gegen den WM-Dritten um Bayern-Star Arjen Robben in Hannover vereinbart.

Die Niederlande belegen nach dem Fehlstart in der Gruppe A mit Niederlagen gegen Tschechien und Island nur den dritten Rang mit bereits sechs Punkten Rückstand auf beide Kontrahenten. Nach dem neuen Modus qualifizieren sich die Gruppenersten und -zweiten sowie der beste Gruppendritte der neun Gruppen direkt für die EM. Die weiteren acht Gruppendritten ermitteln in den Playoffspielen vier weitere EM-Teilnehmer.

Bislang hatte der DFB seine Testgegner für die November-Termine immer erst bekanntgegeben, wenn die Qualifikation für das bevorstehende Turnier für beide Teams praktisch gesichert war. Dieses Mal kam die Ankündigung für das Holland-Spiel im kommenden Jahr sogar schon vor dem Start der Ausscheidungsrunde.© dpa