Teheran (dpa) - Der Portugiese Carlos Queiroz hat erwartungsgemäß seinen Vertrag als Trainer der iranischen Fußball-Nationalmannschaft verlängert.

Das berichtete das Staatsfernsehen, nachdem sich beide Seiten bereits in der vergangenen Woche auf eine weitere Zusammenarbeit geeinigt hatten.

Queiroz, der seit 2011 Chefcoach ist, hatte die Mannschaft zur WM 2014 in Brasilien geführt. Dort war das Team aber in der Vorrunde gescheitert. Danach hatte der frühere Coach von Real Madrid zunächst seinen Abschied angekündigt, weil es zu keiner finanziellen Einigung gekommen sei. Nun soll Queiroz den Iran unter die besten drei Teams bei der Asienmeisterschaft im nächsten Jahr und zur WM-Qualifikation 2018 führen.© dpa