Hach, Weihnachten. Glänzende Kinderaugen unter dem Christbaum, Zeit für Ruhe und Besinnlichkeit, Geschenke - und - äh - Fußballer in roten Zipfelmützen. Wir haben Twitter und Facebook auf der Suche nach den schönsten Weihnachtsgrüßen unserer Lieblingsfußballer durchforstet - und sind natürlich fündig geworden!

Mesut Özil und Lukas Podolski kommen auf der Weihnachtsfeier des FC Arsenal sehr schnieke daher. Keine Zipfelmützen, kein Weihnachtspullover. Aber wenn man sogar an Weihnachten Fußball spielen muss, weil es in England keine Winterpause gibt, dann ist es schwer, so richtig in Stimmung zu kommen.

Henrikh Mchitarjan von Borussia Dortmund hat zwar auch keine Nikolausmütze auf, posiert dafür aber vor einem gigantischen Weihnachtsbaum.

Kevin-Prince Boateng hingegen ist definitiv äußerst unweihnachtlich zumute. Grund dafür, eine offenbar seiner Meinung nach dezent unwahre Behauptung eines deutschen Leitmediums.

Da sind sie ja endlich, die Nikolausmützen! Auf den FC Barcelona ist eben Verlass.

Thomas Müller macht es einfach, schlicht und klassisch. Wir wünschen dir auch nur das beste, lieber Thomas!

Sebastian Rode nutzt die freien Tage, um noch schnell bei seinen Eishockey-Kumpels vorbeizuschauen und wünscht so ganz nebenbei "fröhliche Weihnachten".

Toni Kroos hat sich da schon deutlich mehr Mühe gegeben. Von ihm gibt es gleich ein ganzes Video!

Da zieht der FC Bayern München, Kroos' Ex-Verein natürlich gleich mit.

Und auch der FC Augsburg schickt ein Video. Die Schwaben werden dem großen Bruder aus München einfach immer ähnlicher. Und sie ziehen es wirklich durch: alle 28 Strophen von "Kling, Glöckchen, klingelingeling".

Mario Götze lässt der ganze Weihnachtsstress derweil völlig kalt. Er geht lieber mit seiner Freundin zum Skifahren. Auch schön.

(ska)