München (dpa) - Werder Bremens Manager Thomas Eichin hat den Druck auf Trainer Robin Dutt vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Köln erhöht.

"Wir werden alle an Ergebnissen gemessen, das weiß auch Robin Dutt", sagte der Geschäftsführer des sieglosen Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga im TV-Sender Sport1. Für die Bremer sei die Partie am Freitagabend im eigenen Stadion eine sehr wichtige Begegnung. "Das kann man schon als Endspiel bezeichnen. Das hat aber nichts mit dem Trainer zu tun", erklärte Eichin.

Eine Job-Garantie für Dutt, die über das Köln-Spiel hinausgeht und auch für den Fall einer erneuten Niederlage gilt, wollte der frühere Bundesliga-Profi nicht abgeben. "Ich diskutiere nicht über die Trainer. Dutt ist nicht der Sündenbock unserer augenblicklichen Misere", betonte Eichin. Der Manager wollte den Coach nicht für die 0:6-Pleite am Samstag beim FC Bayern München verantwortlich machen. "Das hatte gar nichts mit dem Trainer zu tun", sagte Eichin.

Der Werder-Geschäftsführer will weiterhin am "Bremischen Weg" festhalten, angesichts der Abstiegsgefahr auf dem Transfermarkt aber mehr ins Risiko gehen. "Wir müssen aufpassen, dass die anderen Vereine nicht mit dem Schnellboot am Tanker Werder vorbeirauschen", warnte Eichin.© dpa