Taschkent (dpa) - Aline Focken hat bei der Ringer-WM in Taschkent Gold geholt und damit den größten Erfolg ihrer Karriere gefeiert. Die 23-jährige Krefelderin setzte sich in der Kategorie bis 69 Kilogramm gegen die Japanerin Sara Dosho im entscheidenden Duell mit 5:3 durch.

"Was soll ich sagen, ich muss das Ganze erst einmal verarbeiten und setzen lassen", sagte Focken nach dem Kampf, noch völlig überwältigt von den Gefühlen.

Damit gewann die junge Ringerin am dritten Wettkampftag die erste Medaille für den Deutschen Ringer-Bund (DRB), nachdem Jaqueline Schellin aus Mühlacker im Limit bis 48 Kilogramm nach einer Auftaktniederlage frühzeitig scheiterte.

"Diese Goldmedaille war wie ein Befreiungsschlag und zeigt die gute Entwicklung von Aline. Wir sind alle so glücklich und stolz auf diese Leistung", lobte DRB-Sportdirektor Jannis Zamanduridis. Bundestrainer Patrick Loes meinte: "Es war insgesamt eine Super-Leistung, die Aline heute abgeliefert hat, ich bin stolz auf das Mädel."© dpa