Schock für die deutschen Handballer. Die EM in Polen ist für beiden Kieler Steffen Weinhold und Christian Dissinger beendet.

Kapitän Steffen Weinhold hat sich beim 30:29-Sieg über Russland einen Muskelbündelriss der Adduktoren zugezogen und wird sechs bis acht Wochen ausfallen.

Christian Dissinger erlitt eine nicht ganz so schwere Adduktorenverletzung.

Das DHB-Team hat nach Sieg weiter Chance auf das Halbfinale.

"Für beide Spieler ist das Turnier leider beendet", sagte Delegationsleiter Bob Hanning am Montag im Anschluss an die medizinischen Untersuchungen.

Kai Häfner von der TSV Hannover-Burgdorf und Julius Kühn vom VfL Gummersbach wurden nachnominiert und sollen mittags im Teamhotel in Breslau ankommen.© dpa