Die deutschen Handballer stehen bei der EM in Polen nach einem Krimi gegen Norwegen (34:33 n.V.) im Endspiel gegen Spanien. Die deutsche Sport-Prominenz fieberte mit und gratulierte bei Twitter.

Dem DHB-Team fehlt nur noch ein Sieg zum EM-Titel und damit zum größten Triumph seit dem WM-Erfolg 2007. Am Freitag rang die deutsche Auswahl Norwegen in einer packenden Partie mit 34:33 nach Verlängerung nieder.

Der ehemaliger Handball-Star und heutige TV-Experte Stefan Kretzschmar war sichtlich stolz auf seine legitimen Nachfolger. Er lobte die Leistung als unfassbar und konstatierte: "Diese Mannschaft ist der Hammer."

Auch sportartenübergreifend war der Jubel groß. Viele Fußballer machten ihre Begeisterung via Twitter öffentlich und gratulierten dem DHB-Team für die fabelhafte Leistung.

Bayern-Profi Mario Götze war von dem packenden Fight scheinbar besonders mitgenommen. Anders sind die acht Ausrufezeichen in seinem Tweet wohl nur schwer zu erklären.

Thomas Müller beglückwünschte die Handballer ebenfalls für ihren großartigen und fantastischen Kampf und wagte bereits eine Forderung fürs Finale gegen Spanien am Sonntag: "Jetzt wollen wir den Titel sehen."

Kult-Kommentator Frank Buschmann zollte den DHB-Bubis genauso Respekt wie Christoph Metzelder ...

... dabei konnte "Metze" den Krimi nicht mal in voller Pracht verfolgen.

Jubelgesänge drangen via Twitter selbst über den großen Teich nach Deutschland. NBA-Superstar Dirk Nowitzki freute sich sichtlich über den Final-Einzug.

HSV-Trainer Bruno Labbadia ließ es sich nicht nehmen der DHB-Auswahl sogar eine kurze Videobotschaft mit seinen Glückwünschen zukommen zu lassen.