Hongkong (dpa) - Sabine Lisickis langes Warten auf einen Turniersieg hat ein Ende. Die 24-Jährige bezwang am Sonntag im Finale des mit 250 000 Dollar dotierten Hartplatz-Tennisturniers in Hongkong die Tschechin Karolina Pliskova mit 7:5, 6:3.

Knapp drei Jahre nach ihrem bisher letzten Triumph in Dallas feierte die an Nummer eins gesetzte Berlinerin damit den vierten Turniersieg ihrer Karriere. "Ich bin so glücklich, endlich mal wieder einen Titel gewonnen zu haben", sagte die Wimbledon-Finalistin von 2013, die per Wild Card ins Feld rutschte. "Es ist unglaublich, vor allem, weil es eine Entscheidung in letzter Minute war, überhaupt in Hongkong zu spielen."

Im Endspiel ließ sich die Nummer 31 der Weltrangliste auch von einem schwachen Start nicht aus dem Rhythmus bringen. Die im Ranking fünf Plätze schlechter notierte Pliskova führte im ersten Durchgang bereits mit 5:1, ehe die blonde Deutsche aufdrehte und sechs Spiele in Serie gewann. "Ich habe nie aufgegeben", analysierte Lisicki hinterher. "Als ich hinten lag, sagte mir mein Coach, ich soll mehr wagen und weiterkämpfen."

Diese Strategie machte sich bezahlt. Mit deutlich mehr Ruhe und Selbstbewusstsein trat Lisicki im zweiten Durchgang auf. Lisicki schlug fünf Asse, schaffte zwei Breaks und verwandelte nach 78 Minuten gleich den ersten Matchball. "YYYEEESSSSSSS!!!!", twitterte sie nach dem lang ersehnten Erfolg.

Nach ihrem Drittrunden-Aus bei den US Open war der Erfolg in Asien die richtige Einstimmung auf die letzten Turnierwochen und vor allem den großen Saisonhöhepunkt Fed Cup-Finale. Bereits beim 6:3, 3:6, 6:2 im Halbfinale über die Italienerin Francesca Schiavone zeigte Lisicki eine ansprechende Leistung. "Ich habe ziemlich gut gespielt in dieser Woche und mich von Spiel zu Spiel gesteigert", sagte sie nach Turnierende. Es war ihre Finalteilnahme in dieser Saison.

Für Julia Görges war unterdessen beim mit 250 000 Dollar dotierten Hartplatz-Tennisturnier im kanadischen Quebec im Halbfinale Schluss. Die 25-Jährige aus Bad Oldesloe unterlag am Samstag der Kroatin Mirjana Lucic-Baroni 4:6, 7:5, 2:6.© dpa