Die Denver Broncos haben zum dritten Mal in ihrer Vereinsgeschichte den Super Bowl gewonnen. Die Broncos setzten sich im Finale der National Football League NFL im kalifornischen Santa Clara 24:10 gegen die favorisierten Carolina Panthers durch.

Die Denver Broncos haben den 50. Super Bowl gewonnen. Die Mannschaft von Quarterback Peyton Manning, die zum achten Mal das Endspiel erreicht hatten, konnten sich wie schon im Halbfinale gegen Meister New England Patriots auf ihre starke Defensive verlassen.

Die beste Abwehr der Liga ließ die Carolina Panthers nie richtig ins Spiel kommen.

Bildergalerie starten

Super Bowl-Halbzeitshow: Pop statt Skandalen

Die Halbzeitshow des Super Bowls ist einer der Höhepunkte des Events. 2016 darf Beyoncé zwar ihren neuesten "Frauen an die Macht"-Hit vorstellen - doch ansonsten kommt die Pausenshow als bonbonfarbene Familienunterhaltung daher. Skandale wie früher hat das Event diesmal nicht zu bieten.

"Wir sind enttäuscht. Wir hatten unsere Gelegenheiten, konnten sie aber, im Gegensatz zu Denver, nicht nutzen", erklärte Panthers-Trainer Ron Rivera. Bereits zur Halbzeit hatte seine Mannschaft, die zuvor nur eines ihrer 18 Saisonspiele verloren hatte, mit 7:13 hinten gelegen.

Carolina leistete sich zu viele kleine Fehler. Die Entscheidung fiel, als Broncos-Runningback C. J. Anderson in der 56. Minute ein Touchdown zum 22:10 gelang und Denver anschließend auch einen Zwei-Punkte-Versuch erfolgreich zum 24:10 abschloss.

Carolina wartet somit weiterhin auf den ersten Titelgewinn. 2004 hatten die Panthers im Super Bowl 29:32 gegen New England verloren.

Zum wertvollsten Spieler des Finals (MVP) wurde Denvers Verteidiger Von Miller gewählt.

Bildergalerie starten

Super Bowl 50: Denver Broncos sind Super Bowl-Champions

Broncos setzen sich deutlich gegen Carolina durch. © dpa

Wie geht es für Manning weiter?

Manning vermied nach der Partie genaue Aussagen zu seiner Zukunft. Bereits im Vorfeld war spekuliert worden, ob er bei einem Erfolg wenige Wochen vor dem 40. Geburtstag seine Karriere beenden werde. "Ich werde mir einige Zeit zum Reflektieren nehmen", sagte Manning. Er besitzt bei den Broncos noch einen Vertrag für die kommende Saison.

Mit seinen 39 Jahren ist Manning nun der älteste Meister-Quarterback der NFL-Geschichte. Der Spielmacher holte im vierten Anlauf seinen zweiten Titel. Zuvor war er 2007 mit den Indianapolis Colts Meister geworden. © dpa