Der Super Bowl ist eines der größten Einzelsport-Ereignisse der Welt, American Football elektrisiert die Massen. Zwangsläufig wurden bei einigen Spielen auch Millionen von Zuschauern zu Zeugen der größten Missgeschicke. Mal peinlich, mal Panne.

Heidi Bowl statt Super Bowl: Eine Minuten vor Ende der hochspannenden Begegnung zwischen den Oakland Raiders und den New York Jets 1968 wurde das Programm gewechselt und der Filmklassiker Heidi (1937) gezeigt, das sensationelle Spielende aber nicht. Grund dafür war die Entscheidung der NBC für das Duell nur drei Stunden Sendezeit einzuplanen. Die Nation lief Sturm, sogar die erst 10-jährige Heidi-Darstellerin Jennifer Edwards bekam Drohbriefe und Beschimpfungen. Heidi wurde zum Staatsfeind Nummer eins für Football-Fans.
Die Panne beim Spiel der Arizona Cardinals gegen die Pittsburgh Steelers im Jahr 2009 fand zwar nicht in der Halbzeit statt, war aber doch peinlich. Mitten im Spiel wurde statt des Footballereignisses ein Porno übertragen. Zwar bekamen nur die Zuschauer in Tucson (Arizona) das schmutzige Filmchen zu sehen. Am Skandal änderte das allerdings nichts.
2004: das "Nippelgate". Anlass dafür war die "Super Bowl"-Showeinlage von Justin Timberlake und Janet Jackson. Bei ihrer Performance zu "Rock Your Body" riss Justin seiner Kollegin einen Teil ihres Outfits vom Leib. Und plötzlich war Janets blanke Brust zu sehen. Auch die Brustwarze war freigelegt, wenn auch mit Stern-Piercing verziert.
2011 in Texas: Gespannt blickt ein Millionenpublikum auf Christina Aguilera. Die singt zum Anlass des 45. Super Bowl die US-amerikanische Nationalhymne. Dann vergisst die Sängerin eine Strophe, weil sie offensichtlich den Text nicht kennt. Dafür wird eine andere zweimal gesungen. Au Backe!
Ein paar Minuten nach der Halbzeitpause des Super Bowls 2013 zwischen den Baltimore Ravens und den San Francisco 49ers in New Orleans wurde es plötzlich Nacht im Stadion. 36 Minuten hieß es warten, bis der Strom wieder da war. In dieser Zeit mussten die Cheerleader ein paar Extraschichten schieben - im Dunkeln.
Beim Super Bowl 2015 in Glendale (Arizona) legte Katy Perry eine fulminante Halbzeitshow hin. Die Aufmerksamkeit lag jedoch nicht ganz alleine auf der Sängerin. Einer der als Hai verkleideten Backgroundtänzer wirft sich mächtig ins Zeug und stiehlt Katy die Show. Das Stadion und die TV-Zuschauer hatten nur Augen für den abgedrehten Plüsch-Freak.
2016 beim Spiel der Carolina Panthers gegen die Denver Broncos sorgte Beyoncé für den Schreckmoment des Abends. Bei einer heißen Tanzeinlage ging die Sängerin etwas zu weit in die Hocke und wäre beinahe gestolpert. Zum Glück passierte nichts Schlimmeres, der ungewollte Gleichgewichtshopser war aber amüsant.