Melbourne (dpa) - Anna-Lena Friedsam hat das Viertelfinale bei den Australian Open trotz einer starken Leistung knapp verpasst. Die deutsche Tennis-Meisterin verlor in Melbourne gegen die polnische Weltranglisten-Vierte Agnieszka Radwanska mit 7:6 (8:6), 1:6, 5:7.

Dabei wurde die 21-Jährige gegen Ende der Partie von einer Oberschenkelverletzung gestoppt, wegen der sie kaum noch laufen konnte. Auch deshalb musste sich Friedsam nach 2:32 Stunden geschlagen geben.

Schweini-Freundin muss bei Australien Open erneut Schreck verdauen.

Am Montag treffen in einem weiteren Achtelfinale noch Angelique Kerber und Annika Beck aufeinander. Damit wird auf jeden Fall eine deutsche Spielerin beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison im Viertelfinale stehen. Letztmals war das Andrea Petkovic 2011 gelungen.

Friedsam hatte die Weltmeisterin des vergangenen Jahres im dritten Satz am Rande der Niederlage. Nachdem sie im Schlussabschnitt mit 0:2 zurückgelegen hatte, holte sie sich fünf Spiele in Serie und schlug beim Stand von 5:3 sogar zum Matchgewinn auf. Doch dann gelang Radwanska das Break, zudem verletzte sich Friedsam am Oberschenkel. Unter Tränen brachte sie die Begegnung zwar noch zu Ende, war aber nicht mehr in der Lage, die Polin in Gefahr zu bringen.© dpa