Franziska Hildebrand hat durch einen Fehler beim letzten Schuss ihren dritten Weltcupsieg noch aus der Hand gegeben. Die 28-Jährige wurde beim Biathlon-Heimweltcup in Ruhpolding hinter Gabriela Soukalova Zweite, hätte aber ohne Fehler das Rennen gewonnen.

Was die Diagnose Querschnittslähmung für den jungen Skispringer bedeutet.

Nach 12,5 Kilometern hatte Hildebrand 13,9 Sekunden Rückstand auf die Tschechin. Dritte wurde Laura Dahlmeier, die trotz zwei Strafrunden nur 24,4 Sekunden Rückstand auf die Spitze hatte. Das starke Teamergebnis rundete Maren Hammerschmidt als Fünfte (1/+ 37,9 Sekunden) ab. Miriam Gössner wurde 16., direkt gefolgt von Vanessa Hinz.© dpa