Marcel Hirscher ist in Italien der erste Slalom-Sieg der Saison gelungen. Die deutschen Fahrer Felix Neureuther und Fritz Dopfer sind beim ersten Weltcup-Slalom des Jahres mit der gleichen Gesamtzeit gemeinsam auf Rang vier gekommen.

"Zusammen waren wir auch noch nie zeitgleich. Das ist ganz schön. Aber wir müssen die Fehler analysieren, den Abstand zu den vorderen", haderte Neureuther über einen groben Patzer im oberen Streckenteil. "Ich weiß schon, wo ich die Zeit verloren habe. Ich bin da ziemlich frech raus. Das war nicht so sexy, was ich da gemacht habe."

Dopfer verbesserte sich im zweiten Durchgang von Rang zwölf und freute sich nach dem sechsten Platz in Madonna di Campiglio vor Weihnachten über das zweite Top-10-Resultat der Saison. "Das gibt mir enormen Aufwind", kommentierte der WM-Zweite in der ARD. "Platz vier ist ein guter Start ins neue Jahr."

Christof Innerhofer gelingt kurioses Rennen in Santa Caterina.

Marcel Hirscher gelang in Italien der erste Torlauf-Sieg der Saison. Der Österreicher war 0,21 Sekunden schneller als Henrik Kristoffersen aus Norwegen, der die beiden ersten Slaloms des Winters beide gewonnen hatte. Dritter wurde Alexander Choroschilow aus Russland. Dominik Stehle kam auf Rang 24. Nach dem ersten Durchgang lag er noch auf Rang 13. Linus Strasser verpasste das Finale erneut.

Am kommenden Wochenende steht mit Adelboden der erste große Klassiker im Rennkalender. Am Samstag wartet in der Schweiz der Riesenslalom, am Sonntag der nächste Slalom.

Ergebnisse Slalom der Herren in Santa Caterina:

1. Marcel Hirscher (Österreich) 1:54,54 Min. (58,43/56,11 Sek.)

2. Henrik Kristoffersen (Norwegen) 1:54,75 (58,40/56,35)

3. Alexander Choroschilow (Russland) 1:54,86 (58,33/56,53)

4. Felix Neureuther (Partenkirchen) 1:55,61 (58,98/56,63) und Fritz Dopfer (Garmisch) 1:55,61 (59,36/56,25)

6. Daniel Yule (Schweiz) 1:55,79 (58,94/56,85)

7. Julien Lizeroux (Frankreich) 1:55,92 (59,15/56,77)

8. Alexis Pinturault (Frankreich) 1:56,01 (58,79/57,22)

9. Marc Digruber (Österreich) 1:56,11 (59,91/56,20)
10. Sebastian Foss-Solevåg (Norwegen) 1:56,14 (59,05/57,09)© dpa