Das DSV-Quartett hat den Team-Weltcup im Skispringen in Willingen gewonnen.

Deutschlands Skispringer haben den wegen zu starken Windes im zweiten Durchgang abgebrochenen Team-Weltcup in Willingen gewonnen.

Das DSV-Quartett mit Andreas Wank, Andreas Wellinger, Richard Freitag und dem überragenden Weltmeister Severin Freund, der auf 149 Meter flog, setzte sich am Samstag mit 538,6 Punkten knapp vor Norwegen (538,0) durch.

Dritter wurde Österreich (506,2). Slowenien mit Vierschanzententourneesieger Peter Prevc lag als Vierter mehr als 50 Punkte zurück. © dpa

Auf dem Weg zum 50. Super Bowl haben die zwölf qualifizierten Playoff-Teilnehmer noch ein langen Weg vor sich, bevor am 7. Februar in Santa Clara, Kalifornien, das große Jubiläums-Finale steigt. Die wichtigsten Fakten rund um die NFL.