Verletzungspech für Thomas Diethart: Der österreichische Skispringer gerät im Probedurchgang von Brotterode in eine Windböe und stürzt auf den Hang. Er muss mit dem Helikopter abtransportiert werden.

Thomas Diethart, 2014 Sieger der Vierschanzentournee, ist am Samstag beim Continentalcup im thüringischen Brotterode schwer gestürzt.

Der 24-Jährige wurde im Probedurchgang beim Absprung von einer Windböe erfasst und knallte auf den Hang. Diethart wurde mit dem Helikopter ins Krankenhaus nach Meiningen geflogen, wo Prellungen der
Wirbelsäule und von Niere und Lunge diagnostiziert wurden.

Zudem war der Niederösterreicher kurzzeitig bewusstlos. Er zog sich nach Angaben der österreichischen Trainer Gesichtsverletzungen zu.© dpa

"Ich kann meine Zehen bewegen": Knapp sechs Wochen nach seinem schweren Sturz hat der seither gelähmte Skispringer Lukas Müller von seinen Fortschritten berichtet.