Zur mobilen Ansicht wechseln

24.01.2013, 07:34 Uhr

"Bachelor": Dunkle Wolken im Paradies

(jwo) – Das Drama um den "Bachelor" und seine liebeshungrigen Damen nimmt auch in der vierten Folge seinen Lauf. Ein Unwetter zieht auf im südafrikanischen Paradies: Die anständige Conny und die frivole Melanie kriegen sich in die Haare, ein Ausflug sowie das begehrte Einzeldate fallen buchstäblich ins Wasser und drei Kandidatinnen lässt Jan am Ende ohne Rose im Regen stehen.

Nach dem entdeckten homoerotischen Vorfall zwischen Melanie und "Barbie" Nina in der letzten Folge, konnte man schon erahnen, dass RTL dazu einen zweiten Akt liefern würde. Um dabei nichts dem Zufall zu überlassen, lädt der "Bachelor" natürlich Melanie (Gespielin Nummer 1), Nina (Gespielin Nummer 2), Conny (die Sittenwächterin) und Natascha (völlig unbeteiligt an dieser Affäre) zum Blokart fahren (Segeln am Strand) nach Witsand Beach ein. Doch leider spielt das Wetter nicht mit und so verziehen sich die Fünf unter ein Zelt zum Picknicken.

"Mir fehlt die Ernsthaftigkeit bei manchen Kandidatinnen"

Dass über Connys Kopf noch immer dunkle Wolken hängen, entgeht dem "Bachelor" keineswegs und er bittet sie besorgt zum Vier-Augen-Gespräch am Strand. Dort entlädt sich Gewitterwolke Conny dann endgültig. "Ich will niemanden schlecht machen, aber Du muss bestimmte Dinge wissen", leitet sie die Unterredung ein, und petzt weiter: "Gestern hatte Melli keinen Schlüpper drunter." Natürlich kommen auch die lesbischen Küsse zwischen Melanie und Nina nun auf den Tisch.

Doch was sagt der charmante "Bachelor" dazu? Ganz im Sinne von Conny reagiert er genervt und etwas empört -  er hatte sich wohl etwas mehr Anstand von RTLs handverlesenen Damen gewünscht. Über dieses unsittliche Benehmen muss der anständige Jan erst einmal nachdenken – und bricht den Ausflug kurzerhand ab. Zurück in der Villa geht der Zickenkrieg zwischen Melanie und Conny natürlich lautstark weiter.

Beim Einzeldate knistert nicht nur das Kaminfeuer

Auch das Einzeldate, für das sich der TV-Junggeselle die Schweizerin Mona ausgesucht hat, wird von einem Unwetter heimgesucht. Diesmal allerdings tatsächlich von einem meteorologischen: Ihre Kletteraktion in den Bergen Südafrikas wird jäh von heftigem Hagel unterbrochen und wieder muss der "Bachelor" das Date abbrechen – doch diesmal ist es nur aufgeschoben. Gleich am nächsten Tag - an dem Mona zufällig ihren 30. Geburtstag hat - entführt er die Frau mit "den Augen eines Bergsees" zu einer Weinprobe ins Landesinnere, gefolgt von einem romantischen Candlelight-Dinner. Die beiden kommen sich näher, er streichelt sanft ihre Wange und obwohl es vor inszenierter Romantik nur so tropft, muss man zugeben: da knistert nicht nur das Kaminfeuer im Hintergrund.

Nachdem Jan die Schweizerin auch noch mit seinem ersten selbstgebackenen Kuchen überrascht, bricht das Eis vollends und Mona gibt zu: "Ich habe Schmetterlinge im Bauch!". Der "Bachelor" ist sichtlich angetan von diesem Geständnis, doch er ist sich seiner Rolle als RTL-Spielfigur durchaus bewusst und macht ihr klar: "Wir dürfen uns jetzt nicht hier auf der Couch verknallen." Die Show muss schließlich weitergehen.

Der vom Zuschauer erwartete Kuss findet folglich nicht statt, doch in der Nacht der Rosen wird Mona immerhin mit der allerersten Rose bedacht. Angeblich hatte der 36-Jährige diesmal seine "bislang schwerste Entscheidung" vor sich, doch eigentlich sieht es eher so aus, als hätte sich der "Bachelor" längst für eine Dame entschieden. Doch die Show muss weitergehen - und so verteilt er weiter fleißig Rosen, und auch das frivole Erotik-Model Melanie wird von "Bachelor" mit einem Blümchen bedacht und muss ihre bereits gepackten Koffer wieder ausräumen. Ihre Gespielin Nina geht dafür leer aus, ebenso die kaum in Erscheinung getretene Nancy, und auch für Krankenschwester Conny hat sich ihre "Ehrlichkeit" am Ende doch nicht gelohnt. Aber eigentlich hätte sie das ahnen können, denn ein anständiger und wohlerzogener Mann wie Jan weiß: petzen tut man nicht!

Alle News vom: 24. Januar 2013 Zur Übersicht: TV
iPad Air

Nehmen Sie an unseren Quizzen teil und gewinnen Sie ganz nebenbei. >

top.de

Tschirner und Ulmen dürfen dieses Jahr nicht mehr ermitteln. >

GZSZ

Fans der Daily Soap müssen schon wieder einen Abschied verkraften. >

Before The Devil Knows You're Dead

Mit unseren TV-Tipps sind Ihre Abende auch bei Regenwetter gerettet. >


Internet Made in GermanyWEB.DE 2013 - Marke des JahrhundertsIhr WEB.de-Postfach ist grünWeb.de unterstützt UnicefWEB.DE De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein BriefTop Arbeitgeber Deutschland