Zur mobilen Ansicht wechseln

30.01.2013, 11:51 Uhr

So war das "Dallas"-Comeback

(lug) - "Dallas" ist wieder da! Der Serien-Hit aus den 80ern meldet sich mit einem quotenstarken Auftakt zurück. Trotzdem bleibt das Comeback hinter den Erwartungen zurück. Vieles erinnert an den alten Glanz, und doch wirkt die Serie heute angestaubt.

Zumindest was die Einschaltquoten betrifft, war der Auftakt zur neuen "Dallas"-Auflage für RTL ein voller Erfolg. Mit 3,90 Millionen Gesamtzuschauern und einem Marktanteil von 25,4 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen übertraf die Rückkehr des Ewing-Clans am späten Dienstagabend alle anderen Serien, die RTL derzeit im Programm hat. Ist der Generationenwechsel geglückt? Nicht ganz.

Voting

Wie gefällt Ihnen die Neuauflage von "Dallas"?

Tool

Der vom inzwischen verstorbenen Larry Hagman verkörperte intrigante Ölbaron J.R. Ewing dämmert in einem Pflegeheim vor sich hin. Auch sein rechtschaffender Widersacher Bobby ist altersmüde geworden und zudem an Krebs erkrankt. Die Ränkespiele im mächtigen Familienclan werden inzwischen von den Söhnen fortgesetzt. Leider wirken die neuen Darsteller seltsam uninspiriert, ebenso wie die Handlung.

In den USA wurde die Rückkehr von "Dallas" anno 2012 mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Mit Bezug auf die Wirtschaftslage in den USA schrieb die "New York Times" damals: "Die Texaner waren einmal ein großer Hut, heute sind sie ein alter Hut. Dasselbe gilt leider für 'Dallas'". Die Augenbrauen des Altstars Larry Hagman hätten mehr Persönlichkeit als manche Mitglieder des neuen Casts, befand "Huffingtonpost.com".

Laut "Spiegel.de" ist das neue "Dallas" ein "wahrlich schauriges Wiedersehen", es trage "zwar den Datumsstempel 2012. Sein Charakter aber bleibt fest in den achtziger Jahren verwurzelt." Von einer "einzigen Enttäuschung" spricht gar die "Münchner Abendzeitung" und beklagt die "äußerst zynische Art, mit dem inzwischen gestorbenen Darsteller Larry Hagman Quote zu machen."

Einzig die Titelmelodie versprüht noch immer den Charme des Originals. Klar, hier hat sich auch nichts geändert. Ob "Dallas" im weiteren Verlauf der neuen Staffel die tollen Quoten der lange herbeigesehnten Auftaktfolge beibehalten kann scheint fraglich. Die Kritiken jedenfalls fallen sehr bescheiden aus. Und vielleicht bleibt einfach die Erkenntnis, dass manche Dinge eben besser durch schöne Erinnerungen weiterleben.

Alle News vom: 30. Januar 2013 Zur Übersicht: TV
iPad Air

Nehmen Sie an unseren Quizzen teil und gewinnen Sie ganz nebenbei. >

top.de

Im Keller flirten Schill und das Teppichluder, was das Zeug hält. >

"Die Bachelorette"

"Die Bachelorette" nimmt die Zuschauer mal wieder mit nach Absurdistan. >

Johannes B. Kerner moderierte "Deutschlands Beste!"

Nach NDR und ZDF geben weitere Sender Unregelmäßigkeiten zu. >


Internet Made in GermanyWEB.DE 2013 - Marke des JahrhundertsIhr WEB.de-Postfach ist grünWeb.de unterstützt UnicefWEB.DE De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein BriefTop Arbeitgeber Deutschland