Zur mobilen Ansicht wechseln

21.02.2013, 12:32 Uhr

"Bachelor" 2013: Schweizerin Mona trauert

Arme Mona Stöckli: "Bachelor" Jan Kralitschka hat der Schweizerin im Finale einen Laufpass gegeben, obwohl sie als Favoritin der RTL-Sendung gehandelt wurde. Für Mona war die Entscheidung ein Schock, denn sie hat sich in den Beau verliebt.

Hätte "Bachelor" Jan im großen Show-Finale die richtige Frau gewählt, wäre er heute vielleicht in einer glücklichen Beziehung mit einer bezaubernden Schweizerin und könnte zwischen Modeljobs, seinen beiden Kindern und Luzern hin und her pendeln. Doch der smarte Junggeselle entschied sich für das 25-jährige Model Alissa Harouat statt für die 30-jährige Mona Stöckli.

Ein harter Schlag für die Luzernerin, die sich während der "Bachelor"-Staffel in den 36-Jährigen verknallt hatte. "Es fühlt sich an, als würden wir uns schon ewig kennen. Ich habe mich in Jan verliebt", schwärmte sie noch vor wenigen Wochen in Interviews. Eine Liebeserklärung des "Bachelors" in der Sendung hatte die Hoffnungen auf ein gemeinsames Glück perfekt gemacht, doch dann kam die unverhoffte Wendung. Jan Kralitschka servierte Mona ab und brach ihr damit das Herz.

Mona trauert um ihre große Liebe

Mit ihrer Kuscheldecke, mehreren Packungen Taschentüchern und schnulzigen Filmen tröstete sie sich über die "Bachelor"-Entscheidung hinweg, wie sie dem Schweizer Nachrichtenportal "Blick.ch" sagte. Das Finale wurde zwar erst am vergangenen Mittwoch im Fernsehen ausgestrahlt, aber bereits im November gedreht. Nun will sich die Romantikerin in die Arbeit stürzen, um Jan schnellstmöglich zu vergessen.

Wie kam es zur Entscheidung?

Ein kurzer Rückblick: "Bachelor" Jan Kralitschka startete am zweiten Januar bei RTL seine Suche nach der Traumfrau. Wie nicht anders zu erwarten, erzielte auch die dritte Staffel der Kuppelshow Traumquoten. In diversen "Nächten der Rose" wurde so manche liebeshungrige Kandidatin vom "Bachelor" nach Hause geschickt, andere wie die zeigefreudige Melanie und Miss Internet Natascha Faustka gingen freiwillig. Danach waren nur noch zwei Damen übrig: Mona und Alissa.

Eine "Bachelor"-Staffel früher hätte die Gewinnerin festgestanden: Für Jans Vorgänger Paul Janke war die rassige Schweizerin die absolute Favoritin. Auch der Schweizer "Bachelor" Lorenzo Leutenegger ist der Luzernerin nicht abgeneigt, wie er kürzlich auf einer Party in Zürich zeigte. Die Chancen, dass Mona bald auch ohne TV-Show die große Liebe findet, stehen also gar nicht schlecht. (ncs)

Alle News vom: 21. Februar 2013 Zur Übersicht: TV
iPad Air

Nehmen Sie an unseren Quizzen teil und gewinnen Sie ganz nebenbei. >

top.de

Heidis Kandidatin zeigt sich mit Tochter im Partnerlook. >

Black Sails

Außer Blut und Brüsten hat die Serie "Black Sails" wenig zu bieten. >

Deutschlands Beste

"Deutschlands Beste": Sender löst verantwortliche Redaktion auf. >


Internet Made in GermanyWEB.DE 2013 - Marke des JahrhundertsIhr WEB.de-Postfach ist grünWeb.de unterstützt UnicefWEB.DE De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein BriefTop Arbeitgeber Deutschland