Berlin (dpa) - Der Tag der deutschen Sprache soll den Sinn für die Ausdruckskraft der deutschen Sprache schärfen und den unkritischen Gebrauch von Fremdwörtern eindämmen. Der Verein Deutsche Sprache (VDS) organisiert den Tag seit 2001 jährlich am zweiten Samstag im September.

Der VDS habe nichts gegen "Sprachimporte" wie "fair", "Trainer" oder "Interview", lehne aber "Imponiergefasel" wie "event", "highlight" oder "outfit" ab, mit denen gewöhnliche Dinge zur großartigen Sache hochgejubelt werden sollten. Am Aktionstag wird auf Dutzenden Veranstaltungen für gutes und verständliches Deutsch geworben sowie an die Gleichwertigkeit aller Sprachen erinnert.© dpa