Supermodel trotz Hautkrankheit: Winnie Harlow bereitete in der vergangenen Folge die Nachwuchsmodels von GNTM mit viel zu kleinen und viel zu großen High Heels auf echte Fashion-Shows vor. Models wie Harlow zeigen, dass auch außergewöhnliche Menschen im Modegeschäft gefragt sind.

Auf der Fashion Week 2016 in Berlin zeigte Tan Caglar Mode vom Label Fredini des Designers Fred Wetzlaff - im Rollstuhl. Er beweist damit, dass Models längst nicht mehr den gängigen Schönheitsidealen und vermeintlichen Standards entsprechen müssen.
Shaun Ross leidet unter Albinismus, ist also komplett unpigmentiert. Der US-Amerikaner modelt regelmäßig für Alexander McQueen und Givenchy und war schon mit Bildstrecken in der britischen "GQ" und der italienischen "Vogue" vertreten.
Eines der bekanntesten "Freak-Models" ist Ricky Genest alias Zombie-Boy. Mit seinen Ganzkörpertätowierungen hat er sich eine feste Fangemeinde aufgebaut und modelte schon auf verschiedenen Modenschauen, in Werbespots und auch mit den Kandidatinnen von "Germany's next Topmodel".
Auch Lexy Hell wurde dank ihrer Tattoos zu einem gern gesehenen Gast auf den internationalen Laufstegen.
Liu Xianping ist eher aus Versehen Model geworden: Der mittlerweile 74-Jährige posierte für den Internet-Modehandel seiner Enkelin in Frauenkleidern - eigentlich nur aus Spaß. Als sich die Verkaufszahlen daraufhin verfünffachten, wurde Liu Xianping zum Star und kann sich vor Anfragen kaum noch retten.
Daphne Selfe ist das vermutlich älteste Supermodel: Die 87-Jährige posiert unter anderem für Dolce & Gabbana und Wolfgang Joops Wunderkind-Label - auch in Dessous.
Carmen Dell'Orifice ist mit 84 Jahren nur unwesentlich jünger als Selfe und bereits seit 68 Jahren im Geschäft. Zuletzt erschienen Bilderstrecken von ihr in der "Vogue", "W" und "Harper's Bazaar".
Elliott Sailors sieht aus wie ein Male-Model - ist aber tatsächlich eine Frau. Als mit zunehmendem Alter die Angebote weniger wurden, erfand sie sich eben als androgyner Mann neu. Mit Erfolg.
Auch Casey Legler spielt mit den Geschlechterrollen: Sie ist das erste weibliche Model, das von der renommierten Agentur Ford Models als Männermodel vertreten wird.
Jillian Mercado sitzt wegen einer Muskeldystrophie (Muskelschwund) im Rollstuhl und ist eigentlich Mode-Journalistin. Als die Jeansmarke Diesel aber außergewöhnliche Models suchte, bewarb sie sich eher aus Spaß. Das Label war von ihrer Ausstrahlung begeistert und machte sie zum Mittelpunkt der Kampagne.
Valeria Lukyanova wurde als "Russische Barbie" bekannt. Mit dem einen oder anderen chirurgischen Eingriff versuchte sie der berühmten Puppe äußerlich noch näher zu kommen. Ob das gelungen ist, muss jeder selbst beurteilen - gebucht wird Lukyanova vor allem von russischen Klatschmagazinen, weniger von Mode-Labels.