Stuttgart (dpa/tmn) - Ein Brustgeschirr für den Hund sollte aus leichtem und weichem Material bestehen. Nylon eigne sich am besten, teilt die Tierschutzorganisation Peta mit. Einige Geschirre lassen sich über den Kopf des Hundes ziehen und unter dem Bauch schließen.

Das kann angenehmer sein, als wenn der Hund mit den Pfoten durch das Geschirr muss. Tierhalter sollten ihren Hund beobachten, ob das Tragen oder Anlegen des Geschirrs unangenehm für ihn ist. Es könnte falsch sitzen.

Wenn es gut passt, ist ein Brustgeschirr für Hunde laut der Tierschutzorganisation besser geeignet als ein einfaches Halsband. Das Geschirr schont den Hals und verteilt die Zugkraft auf Schultern und Brust. Ein Halsband dagegen kann die Luftröhre quetschen und den Kehlkopf verletzen, wenn der Hund dauerhaft an der Leine zieht.© dpa