Stuttgart (dpa) - Einen solchen Massenansturm hat das Cannstatter Volksfest noch nicht erlebt: Übervolle Zelte, lange Schlangen vor den Fahrgeschäften und Imbissbetrieben lassen zwar die Kassen klingeln, sorgen aber auch für Engpässe.

Das Stuttgarter Volksfest habe zunehmend zu kämpfen mit der Versorgung der Wirte, mit begrenzten Flächen und Parkplatzproblemen, sagte Veranstaltungsleiter Andreas Kroll am Sonntag in einer Zwischenbilanz. Am Tag der Deutschen Einheit wurde das Gelände aus Sicherheitsgründen zeitweise gesperrt.

In den ersten zehn Tagen zog es mehr als 2,5 Millionen Menschen zum "Wasen". Bis zum Abschluss am 12. Oktober werden bei dem zweitgrößten Volksfest in Deutschland mehr als vier Millionen erwartet.© dpa