Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Die Jogginghose war einst verpönt. Nur zu Hause auf der Couch oder eben auf der Laufrunde durfte sie die Beine verhüllen. Und jetzt? Jetzt ist sie auch auf der Straße zu sehen. Aber Achtung:

Nur weil das dank sogenanntem Athleisure-Trend möglich ist, wirkt es noch lange nicht stilvoll. "Nur Fashion-Profis und urbanen Trendsettern nimmt man diesen Look eigentlich ab", warnt Modeberater Andreas Rose.

Kribbelnde Flirts per Chat und Nachricht. Traumpartner finden mit wissenschaftlichen Partnervorschlägen.

Die Kombination mit Kapuzenpulli sieht seiner Meinung nach schnell prollig-faul aus. Und auch wenn die Sweatpants in edlen Stoffen daherkommt und mit Blazer getragen wird, wirke das komplette Outfit häufig nicht stimmig, findet Rose. "Kräftige und untersetzte Figuren sollten die Finger davon lassen, denn der Look kann schnell kippen."

Und wie geht es nun richtig? "Die Jogginghose verlangt nach schmalen Kombi-Partnern, also keine weiten Blusen und Oversize-Tops anziehen, sondern figurbetonte Oberteile", rät Rose. Dazu viel Schmuck kombinieren. Das Oberteil kommt locker in den Hosenbund. "High Heels verlängern das Bein und machen den Look auch im Büro salonfähig."

Männern empfiehlt der Experte, im Stilkontrast etwa Lederjacke und Boots zur Hose zu kombinieren - so wird der Look rockig. "Die lässige Hip-Hop-Version sorgt im Mix mit Bomberjacke und Metallic-Sneakers für ein Fashion-Update."© dpa

Bildergalerie starten

Für Fashion-Profis: Die Jogginghose richtig kombinieren

© dpa