Berlin (dpa) - Das serbische Label Sadak läutet am Dienstag (10.00 Uhr) die Fashion Week in Berlin ein. Marken wie Marc Cain, Lala Berlin und Lena Hoschek folgen zum Start der viertägigen Veranstaltung (19. bis 22. Januar).

Hauptschauplatz ist wie im Vorjahr das Zelt am Brandenburger Tor. Daneben gibt es einige weitere Locations.

Der Designer Marcel Ostertag präsentiert seine Kollektion am Starttag etwa in der sogenannten Heeresbäckerei in Kreuzberg. Im alterwürdigen Kronprinzenpalais zeigen Nobi Talai, Dawid Tomaszewski und Isabell de Hillerin ihre Kollektionen.

38 Marken kehren während der Modewoche nach Angaben des Veranstalters zurück auf die Bühne - neun Designer feiern ihr Debüt. Sadak ist zum wiederholten Mal dabei. Dahinter steht der serbische Designer Sasa Kovacevic. Die Marke ist unter anderem für neutrale und Unisex-Mode bekannt, die Elemente verschiedener Kulturen aufgreift.

Trends von Streetwear bis Öko-Mode werden zudem aus Messen präsentiert. Neben den Schauen finden zahlreiche Events statt - darunter die Party der Modeblogger von "Dandy Diary" und eine Veranstaltung von Mercedes-Benz und dem Modemagazin "Vogue" im Promi-Restaurant Borchardt.

Für die Hauptstadt ist die Branche ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Die Umsätze stiegen nach den jüngsten Zahlen aus 2013 auf rund 2,2 Milliarden Euro. Die Zahl der Beschäftigten wuchs nach Angaben der Senatsverwaltung für Wirtschaft zuletzt auf 22 800. Mehr als 2400 Unternehmen sind in Berlin im Modebereich tätig - vom Versandhändler bis zum Designer.© dpa