Frauen lieben ihn, weil er Star-Appeal hat und Gesichter richtig in Szene zu setzen weiß, weil er modern und wandlungsfähig ist und dazu auch noch sehr pflegeleicht. Die Rede ist natürlich vom Bob, einem der Frisuren-Favoriten auf und neben dem roten Teppich. So richtig beliebt wurde die moderne Bob-Frisur in den 1920er-Jahren und ist seitdem nie ganz von der Bildfläche verschwunden. Es haben sich unterschiedlichste Bob-Stile entwickelt, die zu verschiedensten Gesichtsformen und Styling-Typen passen. Wir erklären, welche Schnitte es gibt und welche Bob-Frisuren aktuell angesagt sind.

Die beliebtesten Bob-Schnitt-Varianten

Der Bob ist wohl der Haarschnitt mit der größten Wandlungsfähigkeit. Er wird mit Pony getragen oder im Sleek-Look mit Scheitel, mit mehr oder weniger stark ausgeprägter Stufung, gewellt oder glatt – und all das in unterschiedlichen Längen. Besonders beliebt sind in diesem Jahr Bobs mit lässigen Wellen, die gerne im Undone-Style getragen werden. Die Promis lassen sich derzeit außerdem gerne den schulterlangen Long-Bob schneiden. Model und Moderatorin Alexa Chung ist nur eine von vielen prominenten Ladys, die als Haarschnitt gerne einen Bob tragen.

Unsere Redaktion versorgt Sie auch auf Facebook mit News und Videos.

Ein stark oder leicht gestufter Bob?

Ein stark stufiger Bob oder doch eher eine Variante mit fließenden, leichten Stufen? Das ist eine der wichtigsten Fragen beim Friseur. Ein klar durchgestufter Bob wirkt frisch und lässt sich mit wenig Aufwand in verschiedenen Styles tragen. Außerdem können Sie mit etwas Föhneinsatz zusätzliches Volumen schaffen. Bob-Frisuren, die stufig aussehen, können das Gesicht feminin betonen und sehr elegant wirken.

Vorne lang, hinten kurz – der Bob in A-Linie

Victoria Beckham hat ihn als eine der ersten auf die Titelseiten der Hochglanzmagazine gebracht: den A-Linien-Bob mit hinten kurz geschnittenen Haaren, die zu den Wangen hin länger werden. Heute ist er zwar nicht mehr ganz so häufig anzutreffen, aber abschreiben sollte man ihn keinesfalls. Die nach vorne länger werdenden Haare können das Gesicht wunderschön in Szene setzen. Ein Bob, der von hinten her sehr kurz geschnitten ist und eine ausgeprägte A-Linie hat, passt besonders gut zu feierlichen Anlässen.

Ein Bob mit Pony oder doch ohne?

Wer Pony trägt, liegt garantiert nicht falsch. Die Frage ist nur, welche Bob-Frisuren mit Pony zu welchem Typ passen. Nicht jede Frau fühlt sich beispielsweise mit einem geraden, tiefen Pony wohl. Er kann mit seiner Strenge aber ein echtes Style-Highlight sein. Wer einen pony-losen Bob ausprobieren will, kann es mit einem Mittelscheitel versuchen oder die Haare verwegen nach hinten stylen. Falls Sie sich unsicher fühlen, fragen Sie doch einfach Ihren Friseur nach seiner Meinung.

Der asymmetrische Bob mit schrägem Pony

Das ist kein Bob, hinter dem man sich verstecken kann. Der Bob mit asymmetrisch gestalteter Seitenlänge fällt auf und ist ein Statement. Das Spiel mit den Gesichtslinien kann eine schöne Rahmung und Fortsetzung der Kieferlinie erzeugen. Bei Frauen mit runder Gesichtsform bewirkt ein glatter, schräger Bob eine optische Verlängerung des Gesichts.

Der trendig-lange Bob

Die Long-Bob-Frisuren haben es 2015 wohl am häufigsten auf die Köpfe der Stars geschafft. Der Langhaar-Bob kann mädchenhaft, feminin oder rockig wirken, und das Beste ist: Stilwechsel sind schon mit Föhn und etwas Styling-Gel zu möglich. Als Langhaar-Bob macht der Clavi-Cut mit leichten Wellen und lässig gekämmtem Seitenscheitel besonders viel her. Er ist im Übrigen auch eine tolle Lösung für alle, die ihren Pony rauswachsen lassen wollen.

Bob-Frisuren mit mittellangem Haar

Ein halblanger Bob ist besonders mit leichten Locken oder als glatter Sleek-Schnitt im Trend. Auch der Ombré-Look mit blond gefärbten Spitzen ist weiterhin angesagt. Damit der Ombré-Look gut rüberkommt, sollte es allerdings zumindest ein schulterlanger Bob sein.

Bob-Frisuren mit kinnlangem Haar

In dieser Länge sind Bobs besonders wandlungsfähige Frisuren. Den Bob können Sie kinnlang undone, glatt oder gewellt tragen. Er kann für jeden Anlass ohne viel Zeitaufwand in die passende Form gebracht werden. Besonders trendy ist in diesem Jahr der stufenlos geschnittene kinnlange Blund-Cut. Es genügt, die Haare hinters Ohr zu streichen, vielleicht mit einer Spange zu befestigen und schon ist eine der angesagtesten urbanen Frisuren des Jahres fertig.

Der kurze Bob

Der Kurzhaar-Bob kann wunderbar mädchenhaft wirken: als stillvoller Pagenschnitt mit tiefem Pony oder mit fransigem Pony, der weich gestuft ist. Wer es ausgefallener mag, kann den kurzen Bob mit asymmetrischen Seiten tragen. Mit etwas Gel lässt sich jeder kurze Bob außerdem burschikos und frech stylen – Jennifer Lawrence hat es vorgemacht.

Bob-Frisuren stylen

Eines hat der Bob Langhaarfrisuren voraus: er ist pflegeleichter und einfacher zu stylen. Zwischen einem ungemachten Kopf und einem trendy Bob-Styling liegen meist nur wenige Minuten im Bad. Mit überschaubarem Zeitaufwand lassen sich lässige Styles, freche Fransen und glamouröse Locken kreieren.

Wie man einen Bob frecher stylt

Mittellang bis kurz ist die optimale Länge für einen frechen Bob. Für einen Wuschel-Bob genügt es, Haarwachs einzumassieren. Wer seinen Bob etwas länger trägt, kann den Pony schräg tragen und leicht ins Gesicht fallen lassen. Besonders beliebt ist der Undone-Bob. Dafür lassen Sie sich den Bob am besten durchgestuft, kinnlang mit langem Pony schneiden. Danach benötigen Sie nur etwas Spray und Schaumfestiger.

Ein fransiger Bob bei feinem Haar

Zu feinem Haar passt der Bob in Kinnlänge. Diesen Bob können Sie fransig oder auch stumpf geschnitten tragen. Um den Fransen-Bob in Form zu halten, sollten Sie diesen alle 3 bis 4 Wochen nachschneiden lassen. Ein stumpfer Schnitt gibt dem Haar zusätzliche Fülle. Wohldosierte Strähnchen-Highlights frischen das Ganze zusätzlich auf.

Red Carped Ready: der wellige Bob

Leichte Wellen können Sie schon mit einer größeren Rundbürste und einem Föhn erzielen. Wer einen Bob mit stärkeren Wellen will, kann zum Lockenstab greifen. Das entsprechende Styling-Gel verstärkt die Locken ebenfalls. Nicht wundern: Es könnte sein, dass der Bob mit Wellen Ihnen auch unter der Bezeichnung "Wob" begegnet ("Wavy Bob").

Der angesagte Bob mit Locken

Locken und Bob? Auch das passt wunderbar zusammen! Entweder als wilde Lockenmähne oder mit geraden Ansätzen und Locken in den Längen. Mit einem glatten langen Pony und gestuften Locken an der Seite können Sie ebenfalls eine großartige Kombination erzielen. Wenn der Haarschnitt etwas glamouröser werden soll, ist der Bob mit Locken im Retrostil eine tolle Variante. Auf der einen Seite mit einem voluminös eingedrehten Seitenscheitel und auf der anderen Seite angelegt und mit fein definierten Locken am Hinterkopf.

Aktuelle Star-Frisuren: Blonder Bob

Bob in blond is beautiful – das wissen auch die Stars. Sienna Miller trägt ihn gerne, Charlize Theron ebenfalls und Jennifer Lawrence ist die ungekrönte Queen of Bob. Die Hollywood-Schauspielerinnen tragen ihren Bob auffällig gern im Wellen-Look oder lässig-stumpf geschnitten.

Frisuren: Die besten Trends und Tipps 2015© 1&1 Mail & Media

Bildergalerie starten

Pixie Cut, Wob und Co.: Bob-Frisuren liegen voll im Trend

Bob-Frisuren verleihen dem Gesicht einen femininen Liebreiz, der nur schwer zu fassen ist.