Eine Rockabilly-Frisur begegnet einem längst nicht mehr nur in Filmen aus den 1950er-Jahren. Denn die Retro-Frisuren sind wieder in der Gegenwart angekommen und liegen voll im Trend. Bei den Damen erfreuen sich die runden Ponys und imposanten Locken wieder großer Beliebtheit. Doch auch Rockabilly-Frisuren für Männer wie ein Sidecut oder eine voluminöse Haartolle verleihen dem Träger einen besonderen Charme.

Zeitreise: Mit 50er-Frisur Ihrem Johnny Cash den Kopf verdrehen

Mit einer 50er-Jahre Frisur haben die Damen nicht nur vor 60 Jahren Männer wie Johnny Cash verrückt gemacht. Auch heute noch sind die aufwendigen Hairstyles besondere Hingucker und unterstreichen in Verbindung mit dem richtigen Make-up die Weiblichkeit. Besonders praktisch an den 50er-Jahre-Frisuren ist, dass es für jede Haarlänge das richtige Styling gibt. Lange Haare können in üppige Locken gelegt werden, während kurze Haare mit einer ausgefallenen Bandana in Form gebunden werden können. Wer jedoch Frisuren zu einem eher klassischen Outfit sucht, der findet bei uns auch Tipps für besonders festliche Frisuren.

Verführerische Pin-up-Frisuren mit Anleitung

Zu den besonders aufreizenden Stylings der 1959er-Jahre zählt die Pin-up-Frisur. Ein Beispiel dafür ist der Pony von Betty Page. Ihre Frisur kann man mühelos selbst stylen: Dafür muss zunächst die entsprechende Haarpartie des Ponys abgeteilt werden. Anschließend wird die ausgewählte Haarpartie von unten mit einer Toupierbürste oder entsprechendem -kamm toupiert – Haarspray sorgt für den nötigen Halt. Daraufhin wird die Knotenrolle unter den toupierten Haaren platziert und fest mit den Haaren umwickelt. Danach fixiert man den Betty-Page-Pony mit Haarnadeln. An den beiden Endstücken der Rolle sollten die Haare etwas hinausstehen und diese bedecken. Mit dieser Pin-up-Frisuren-Anleitung schafft man es in nur wenigen Schritten zur atemberaubenden Frisur. Weitere Inspirationen, was Sie mit Ihrem Pony anstellen können, gibt es in unserem Artikel zu Pony-Frisuren. Diese Art von Frisur passt besonders gut zu klaren, reinen Haarfarben mit besonderem Glanz.

Rockabilly modern interpretiert: Sidecut-Frisuren

Die Sidecut-Frisur feiert seit einigen Jahren einen Triumphzug sondergleichen, hat aber ihren Ursprung ebenfalls in den 1940er- und 1950er-Jahren. Dabei wird das Haar auf einer Seite sehr kurz geschnitten oder rasiert, sodass die Frisur asymmetrisch und besonders verwegen wirkt. Diese Cut-Frisur liegt voll im Trend – sowohl für Frauen als auch für Männer.

Die perfekte Haartolle: So hält die Fifties-Tolle den ganzen Tag!

Der große und einzigartige Elvis Presley hat sie getragen und auch den deutschen Entertainer Götz Alsmann sieht man stets mit dieser besonderen Frisur – die Tolle. Alles, was Sie dafür brauchen, ist Volumenschaum, ein Föhn, ein Kamm, Haargel und Haarspray. Nach dem Haarewaschen wird der Volumenschaum ins Haar gegeben. Anschließend der Pony über die Rundbürste spitz nach hinten geföhnt. Im nächsten Schritt muss das Haar Strähne für Strähne gegen den Strich toupiert werden. Nun kommt das Haargel ins Spiel, das mit den Händen auf der Tolle verteilt wird. Die restlichen Haare sollten derweil in Form gekämmt werden. Zum Abschluss verleiht das Haarspray der Frisur den nötigen Halt.

Der Rockabilly all time favourite: der Hype um die Undercut-Frisuren

Beim Undercut werden die Haar am Hinterkopf gekürzt bzw. rasiert und ebenso die Seiten kurz oder kahl getragen. Nur das Deckhaar bleibt lang. Besonders stylish sehen Undercut-Frisuren bei Männern aus, die somit zum Beispiel ihre Tolle in Szene setzen können. Es gibt aber auch Undercut-Frisuren für Frauen, die voll im Trend liegen.

Mit Vintage-Frisuren einen Hauch von Nostalgie versprühen

Eine Vintage-Frisur sorgt für einen stilvollen Auftritt im Retro-Schick und kann in den verschiedensten Variationen und Haarlängen gezaubert werden. Auch zahlreiche Stars wie Katy Perry oder Gwen Stefani setzen auf den Look und sorgen somit immer wieder für Aufsehen auf den roten Teppichen dieser Welt.© 1&1 Mail & Media