Paris (dpa) - Der französische Modeschöpfer Jean Paul Gaultier (62) will keine Prêt-à-Porter-Kollektionen mehr entwerfen. Er werde sich künftig auf die maßgeschneiderte Haute Couture und das Geschäft mit Parfüms konzentrieren, ließ der Designer in Paris mitteilen.

Dem Fachblatt "Women's Wear Daily" sagte er, die kommerziellen Zwänge und die vielen Kollektionen ließen ihm keinerlei Freiraum und zu wenig Zeit für neue Ideen.

Die letzte Frauen-Kollektion für Luxusmode von der Stange (Prêt-à-Porter) soll am 27. September während der Modewoche in Paris vorgestellt werden. Die Entscheidung für den Verzicht traf Gaultier Medienberichten zufolge einvernehmlich mit dem Aktionär des Modehauses, der spanischen Gruppe Puig.

Der Franzose hat knapp vier Jahrzehnte Prêt-à-Porter-Kollektionen für Frauen und Männer entworfen.© dpa