Prag (dpa) - Hunderte der besten Jo-Jo-Spieler Europas haben sich am Wochenende in Prag getroffen, um ihr Können zu messen. In der Kategorie der Junioren bis einschließlich 15 Jahren siegte mit Sebastian Holzkamp aus Berlin ein Deutscher.

"Am besten lernt man, wenn man mit anderen zusammen spielt", sagte der 14-jährige Schüler am Sonntag am Rande der European YoYo Championship im Prager Archa-Theater. Als Preis gab es einen Pokal aus Plexiglas. Dass er trotz eines kleinen Fehlers Erster wurde, hatte das Nachwuchstalent nicht erwartet: "Das war der Hammer".

Mit dem Jo-Jo geht es bei den Wettkämpfen nicht nur auf und ab: Die Spieler verschränken das Seil fast spinnwebenartig, das Tempo ist oft atemberaubend. Die Würfe haben spezielle Namen wie Grind, Sleeper oder Rejection. "Man muss geschickt sein und einfach viel trainieren", sagte Holzkamp, der am Wochenende auch mal zwei Stunden am Stück übt. Respekt hat der Berliner vor seinen Kollegen aus dem diesjährigen Gastgeberland: "Es gibt unglaublich viele Spieler in Tschechien, die richtig was drauf haben."© dpa