Wegen Sturms ist der Düsseldorfer Rosenmontagszug abgesagt worden, der Kölner Zug soll trotz heftiger werdender Böen stattfinden. Das haben die Veranstalter in den Karnevalshochburgen am Rhein kurzfristig entschieden. Wo noch Umzüge stattfinden und wann die verschobenen Veranstaltungen nachgeholt werden, erfahren Sie in unserer Übersicht.

Düsseldorf sagt Rosenmontagszug ab

Nun also doch: Am Montagmorgen hat der Düsseldorfer Karnevalsverein den Rosenmontagszug wegen des heftiger werdenden Sturms kurzfristig abgesagt. Das teilte der Pressesprecher des Comitees Düsseldorfer Carneval (CC) mit.

Köln will trotz Sturm feiern

Der Kölner Rosenmontagszug wird trotz der heftiger werdenden Sturmböen stattfinden. Es werde aber zahlreiche Einschränkungen geben, teilte das Festkomitee Kölner Karneval am Montagmorgen mit.

Recklinghausener Jecken sagen Rosenmontagszug ab

Auch der Rosenmontagszug in Recklinghausen fällt wegen der heftiger werdenden Sturmböen aus. Das teilte die Stadt am Montagmorgen mit. Im vergangenen Jahr waren rund 100.000 Menschen zum Zug in die Ruhrgebietsstadt gekommen.

Rosenmontagszug in Mainz abgesagt

Rosenmontagsumzug in Mainz und anderen Städten wird abgesagt.

Mainz hat am Sonntagabend den Rosenmontagszug wegen des vorausgesagten Sturms in diesem Jahr abgesagt. „Die Entscheidung ist ganz klar, die Sicherheit geht vor", sagte der Präsident des Mainzer Carneval Vereins (MCV), Richard Wagner.

Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) sagte: "Das ist mehr als schade, aber es ist nicht das Ende der Fröhlichkeit in Mainz." Es seien einfach zu viele potenzielle Gefahren.

Münster sagt Rosenmontagszug ab

Münster hat wegen einer Sturmwarnung seinen Rosenmontagszug abgesagt. Es sei unverantwortlich, den Zug bei einer vorhergesagten Windstärke von 8 oder gar 9 laufen zu lassen, sagte der Vizepräsident vom Bürgerausschuss Münsterscher Karneval, Helge Nieswandt, am Sonntagabend der Deutschen Presse-Agentur.

Einen Sommerkarneval werde es nicht geben, dafür aber eine "anders geartete Veranstaltung" als Ausgleich, die allerdings nicht karnevalistisch sei. Darüber soll in etwa 14 Tagen beraten werden.

Essener Traditionszug verschoben

Ein Essener Traditions-Karnevalszug ist aufgrund der Unwetterwarnung an Rosenmontag abgesagt worden. Der Kupferdreher Rosenmontagszug finde stattdessen am 13. März statt, sagte Zugleiterin Gisela Trüffers am Sonntag.

Bildergalerie starten

Rosenmontagsumzüge in Deutschland

Im Rheinland ist das Karneval-Fieber ausgebrochen. Doch auch in anderen Bundesländern wird sich verkleidet und gefeiert was das Zeug hält. Wie haben die Rosenmontags-Bilder der letzten Jahre durchforstet. So geht es zu bei den närrischen Umzügen in ganz Deutschland.

Duisburg sagt Rosenmontagszug ab

In Duisburg haben die Jecken wegen der Sturmwarnung den Rosenmontagszug abgesagt. "Die Wetterlage ist uns zu heikel. Das ist uns viel zu gefährlich", sagte der Duisburger Karnevalspräsident Michael Jansen am Sonntag. Ob der Rosenmontagszug im Frühling nachgeholt wird, sei noch offen, sagte Jansen. Das werde man nach Aschermittwoch in Ruhe entscheiden.

Rosenmontagsumzug in Hagen

Auch in Hagen, wo in den vergangenen Jahren 60.000 bis 80.000 Menschen den Zug mit seinen 65 Motivwagen angeschaut haben, zog das Festkomitee Hagener Karneval Konsequenzen aus der Sturmwarnung. Ob der Zug nachgeholt wird, sei noch offen, sagte der 1. Vorsitzende Moritz Padberg. (dpa/jwo)