Bremen (dpa/tmn) - Hat ein Meerschweinchen beim Laufen Probleme, sollten Halter sich die Krallen des Nagers genau anschauen. Sind diese zu lang, ist das für das Tier sehr schmerzhaft, erläutert der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH).

Halter bringen das Meerschweinchen am besten zum Tierarzt, der die Krallen kürzen kann. Normalerweise ist das nicht regelmäßig nötig, da sich das Tier die Krallen beim Laufen abwetzt. Damit das gut funktioniert, statten Halter das Gehege idealerweise mit unterschiedlichen Bodenstrukturen aus. Das könnten beispielsweise Kacheln, Gartenerde mit kleinen Steinchen, Matten oder Korkplatten sein.© dpa