(jwo) - Erst kürzlich haben unsere User über die Top 10 der Bewerberinnen für das große Finale der "Miss Internet"-Wahl am 19. Januar abgestimmt. Kandidatin Leonie landete weit vorne und verfehlte bei unserem Voting nur knapp den ersten Platz. Doch nun muss sie die Hoffnung auf das "Miss Internet"-Krönchen aufgeben: Leonie wurde von der Miss Germany Corporation disqualifiziert.

Sie müssen ledig, kinderlos und zwischen 16 und 28 Jahren alt sein und von ihnen dürfen keine erotischen Aufnahmen kursieren – diese Kriterien müssen angehende Schönheitsköniginnen erfüllen.

Maren Klein rückt bei "Miss Internet" nach: Kandidatin Maren Klein rückt in die Top 10 für das "Miss Internet"-Finale nach.

Letzterer Punkt wurde "Miss Internet"-Kandidatin Leonie nun zum Verhängnis: Von ihr tauchten "unpassende Fotos" auf, die sie von einer weiteren Teilnahme ausschließen. Der Traum, "Miss Internet" zu werden und anschließend an der Wahl zur "Miss Germany" teilzunehmen, ist für Leonie damit geplatzt.

Damit die Top 10 beim großen "Miss Internet"-Finale am 19. Januar wieder vollständig sind, darf nun Bewerberin Maren Klein nachrücken. Bei unserem User-Voting verfehlte sie nur knapp den Einzug unter die letzten zehn Kandidatinnen. Jetzt hat Maren aber doch noch die Chance, im Fünf-Sterne-Hotel Maximilian in Bad Griesbach zur "Miss Internet 2013" gewählt zu werden.

Für die Gewinnerin der Wahl zur "Miss Internet 2013" regnet es viele Preise - unter anderem darf sie sich über eine wertvolle Haemmer Uhr, Schmuck von Bijou Brigitte, Schuhe von Peter Kaiser, "Val d'Azur"-Bademode, Chung Shi Schuhe und natürlich eine Reise ins Missen-Camp im Aldiana Fuerteventura freuen.

Bildergalerie starten

"Miss Internet": die Top 10

Diese Kandidatinnen haben es ins große Finale geschafft.