Auch bei Misswahlen sind Tattoos und Piercings kein Tabu mehr. Die 24 Miss-Germany-Kandidatinnen zeigen, was sie sich in Hüfte, Arme, Füße und Ohren haben stechen lassen.

Miss Pearl.tv ist Fußball-Fan. Wieso sie in römischen Zahlen die Jahreszahl 1904 auf ihre Seite tätowiert hat? "Na Schalke, was denkst Du denn?"
"Follow Your Heart" - also "Folge Deinem Herzen" - ist das Lebensmotto der Miss pearl.tv.
Am rechten Fuß der Miss wird es pessimistisch: "Das Leben ist ein Spiel, aber es ist nicht fair" steht dort geschrieben.
Das ist der Schalke-Fan: Miss Pearl.tv, Mandy Wieck.
Miss Berlin entscheidet sich ganz spontan für ihre Tattoo-Motive: Dieser Diamant zum Beispiel fand den Weg auf ihre Haut, weil im Radio gerade "Diamonds" lief, als sie sich überlegte, sich mal wieder ein Tattoo stechen zu lassen.
Mit diesem Tattoo würdigt sie ihre italienischen Vorfahren. "Speranza" heißt auf deutsch Hoffnung.
Den rechten Arm von Miss Berlin ziert dieses künstlerisch wertvolle Muster.
Hinter diesem Tattoo steht kein größerer Sinn: Es zeigt einfach nur das Datum an, als es gestochen wurde. Es war nur wieder Zeit für frische Tinte. Der 12.12.12 ist aber auch ein gutes Datum.
"Liebe, Treue, Opfergabe" - Miss Berlin mag die arabische Kultur. Deshalb findet sich auch ein arabischer Spruch über ihrer linken Brust.
Manche haben es faustdick hinter den Ohren - bei Miss Berlin tobt da ein Sternenzauber.
Da steht sie: Miss Berlin, Lisa Marie-Rothenberg.
Dieses Missen-Tattoo ist noch relativ frisch: Erst im Herbst 2015 wurde es gestochen. Der dazugehörigen Miss gefällt an der Lotusblüte vor allem, dass es "eine wunderschöne Blume ist, die in unreinem Wasser wächst".
Das "Save and Protect Me" - also "Rette und beschütze mich" - hat einen religiösen Hintergrund. Der Spruch hat eine große Bedeutung in der russisch-orthodoxen Kirche. Und weil die Miss ihre Kreuzkette immer wieder verloren hat, hat sie sich den Spruch eben dauerhaft auf die Haut zeichnen lassen.
Zu guter Letzt ziert den Bauchnabel dieser Miss ein Piercing.
Und das ist die Trägerin der beiden Tattoos und des Bauchnabelpiercings: Miss Hamburg, Vera Weimer. Ihr ist wichtig, dass ihr gesamter Körperschmuck im Alltag unter der Kleidung versteckt bleibt.
"Let it be" ist eines der Mottos der Miss Mitteldeutschland: Für sie ist es vor allem eine Erinnerung daran, sich nicht alles so sehr zu Herzen zu nehmen.
Auf der Hüfte trägt diese Miss den Schriftzug "Love me for who I am" - ihr ist es wichtig, jeden Menschen so zu nehmen, wie er ist.
Den Bauchnabel von Miss Mitteldeutschland ziert ein Stern ...
... das linke Ohr ein Glitzerstein ...
... ihr rechtes Ohr gleich zwei.