Potsdam (dpa) - Der Kälteeinbruch macht auch Fledermäusen zu schaffen, die sich für ihren Winterschlaf ein nicht ausreichend warmes Quartier ausgesucht haben. Sie wachen auf, suchen einen neuen Unterschlupf und stören dabei manchmal ihre noch schlafenden Artgenossen.

Die gestörten Tiere stürzten dann manchmal noch schlafend zu Boden. Das berichtet der Naturschutzbund (Nabu) Brandenburg. Wer eine Fledermaus finde, solle Experten informieren. In dieser Woche seien bereits sieben Fledermäuse in Brandenburg aufgelesen und dem Nabu in Potsdam gebracht worden. Alle in Brandenburg vorkommenden Fledermausarten stehen unter Naturschutz.© dpa