Duisburg (dpa) - Der Duisburger Zoo hat am Freitag das Panda-Männchen Jang der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Neuzugang gehört zur Art der Kleinen Pandas, von denen weltweit nur noch weniger als 10 000 Exemplare existieren.

In Duisburg hofft man, dass Jang Interesse an der Panda-Dame Pushpa entwickelt, die seit 2014 in dem Zoo lebt. Nachwuchs könnte die gefährdete Art gut gebrauchen.

Kleine Pandas unterscheiden sich mit ihrem rotbraunen Fell und der geringeren Körpergröße deutlich von den schwarz-weißen Großen Pandas. Sie gehören zu den Marderverwandten und erinnern von der Statur her weitaus mehr an Waschbären. Eines vereint beide Panda-Arten: die Vorliebe für den Bambus.© dpa