Die besten Bilder von den Feiern aus aller Welt - ständig aktualisiert. © dpa

Neuseeland begrüßte bereits um 12:00 Uhr unserer Zeit das neue Jahr. In Auckland wurde ein beeindruckendes Feuerwerk am Sky Tower abgefeuert.
Es gibt aber auch kaum einen malerischeren Ort, um so ein gewaltiges Feuerspektakel zu inszenieren.
Um 16 Uhr unserer Zeit ließen die Menschen in Tokyo unzählige weiße Luftballons steigen. Ein erhabener Anblick.
Traditionell etwas ruhiger lässt man es in Südkorea angehen: Hier ließen die Menschen um 16:00 Uhr unserer Zeit Sky-Laternen in die Luft steigen.
Um 17:00 Uhr unserer Zeit war Hongkong an der Reihe. Im Victoria-Hafen begrüßte die ehemalige britische Kolonie das neue Jahr.
In Peking gab es vor dem Tai Miao Tempel einen großen Konfettiregen. Um 17 Uhr unserer Zeit begrüßten die Menschen dort das Jahr 2016.
Eine Stunde später war es auch in Bangkok so weit: Über dem Wat Arun wurden hunderte Raketen abgefeuert.
Der Parthenon in Griechenlands Hauptstadt Athen erstrahlt unter einem Meer aus Silvesterraketen.
In Schottland sah es aus, als hätte Harry Potter Hogwarts in Flammen aufgehen lassen. Ist aber nur das Feuerwerk über Edinburgh Castle.
Das London Eye erstrahlte wie jedes Jahr in einem Meer aus Silvesterraketen.
In Berlin erstrahlte wie jedes Jahr das Brandenburger Tor im Schein des Feuerwerks.
In München war die Stimmung nach einer Terrorwarnung gedrückt. Der Hauptbahnhof und der Pasinger Bahnhof wurden aus Angst vor Anschlägen geräumt. Dennoch feierten hunderttausende Menschen den Start ins neue Jahr.
In New York herrschte rund um den Times Square höchste Alarmbereitschaft - die Bewohner der Stadt ließen sich ihre Silvester-Sause dennoch nicht entgehen.