New York (dpa) - Die Vereinten Nationen haben den 21. Juni zum Internationalen Yoga-Tag erklärt.

Damit soll die indische Lehre als "ganzheitlicher Ansatz für Gesundheit und Wohlbefinden" gewürdigt werden, heißt es in einer Resolution, der die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen am Donnerstag in New York mit großer Mehrheit zustimmten. Im September hatte Indiens Ministerpräsident Narendra Modi einen solchen Tag vor der Generalversammlung angekündigt.

"Yoga drückt die Einheit von Körper und Geist, von Denken und Handeln, von Zurückhaltung und Erfüllung aus, die Harmonie zwischen den Menschen und der Natur", hatte Modi gesagt. Die UN wollen sich nun weltweit für mehr Informationen über Yoga einsetzen.© dpa