Der Wechsel von Tim Wiese in die Wrestling-Liga WWE ist offenbar geplatzt. Der Deal scheiterte wohl an den zu hohen Gehaltsvorstellungen des Ex-Nationaltorhüters.

Wrestling-Legende postet auf Facebook eine kämpferische Nachricht.

Tim Wiese tauscht sein Torwarttrikot wohl doch nicht gegen ein enges Badehöschen. Der Deal zwischen der WWE (World Wrestling Entertainment) und dem früheren Bundesligatorwart ist offenbar gescheitert.

Das berichtet "welt.de". Die WWE war für eine offizielle Stellungnahme bisher nicht zu erreichen.

Tim Wiese wollte wohl zu viel Gehalt

Die Wrestling-Liga und der 34-Jährige konnten sich offenbar beim Gehalt nicht einigen. Bevor er als Anfänger in der WWE hätte beginnen können, hätte sich Wiese erst in der Nachwuchsliga NXT beweisen müssen.

Laut dem Fachportal "wrestling-infos.de" verdienen die Kämpfer dort zwischen 40.000 und 85.000 Euro pro Jahr - zu wenig für den ehemaligen Torhüter. Wiese besitzt beim Bundesligaklub TSG 1899 Hoffenheim einen millionenschweren Vertrag, der noch bis Ende Juni läuft.

WWE zahlt keine Millionen für einen Anfänger

WWE-Star Cesaro witzelt über prollige Kleidung des ehemaligen Torhüters.

Der Ex-Bundesligaprofi hatte in der Vergangenheit immer betont, dass er nur in den Ring steigen werde, wenn er ein lukratives Angebot bekomme. Dass die WWE einem bereits 34 Jahre alten Wrestling-Anfänger einen Millionenvertrag anbietet, war ohnehin unwahrscheinlich.

Wiese wäre auch nur für den deutschsprachigen Raum ein Zugpferd gewesen. In den USA, dem Mutterland der WWE, kennt ihn natürlich kaum jemand.

Im November 2014 stieg Wiese erstmals bei einer Liveshow in Frankfurt als Gast in den Ring. Etwa ein halbes Jahr später absolvierte er bei der WWE ein Probetraining. Es werden wohl seine einzigen Auftritte in einem Wrestling-Ring gewesen sein.

WWE-Star Cesaro: Tim Wiese "hätte keine Chance"

WWE-Superstar Cesaro spricht mit Redakteur Andreas Maciejewski über seine Verletzung, John Cena - und lästert über Tim Wiese. © 1&1 Mail & Media GmbH