Die Künstler-Auswahl für den deutschen ESC-Vorentscheid hätte bunter nicht sein können. Wir stellen Ihnen die Kandidaten vor, die am Donnerstagabend um ein Ticket nach Stockholm kämpften.

Woods of Birnam dürfte dem ein oder anderen bekannt sein: Die Gruppe um Schauspieler Christian Friedel (2.v.r.) steuerte zu Til Schweigers "Honig im Kopf" den Soundtrack bei. Nun wollen die Dresdner mit "Lift Me Up (From The Underground)" für Deutschland zum ESC und ein Zeichen der Toleranz setzen.
Der Musiker und Singer-Songwriter Alex Diehl schrieb nach den Anschlägen in Paris spontan den Gedenksong "Nur ein Lied" und nahm es auf. Bei Facebook bekam er für den Clip Millionen Klicks. Nun soll seine moderne Variante von Nicoles "Ein bisschen Frieden" durch den ESC ein internationales Publikum erreichen.
Gregorian zählen zu den erfolgreichsten deutschen Musikprojekten der letzten Jahre. Der gregorianische Pop-Chor in Mönchskutten steht seit 15 Jahren auf der Bühne, hat Millionen Platten verkauft und in 26 Ländern live gespielt. "Masters Of Chant" heißt der Song, durch den sie sich den Sprung auf die ESC-Bühne in Stockholm erhoffen.
Mit deutschem Indie-Pop versuchen Keøma ihr Glück im ESC-Vorentscheid. "Protected" heißt ihr Titel und steht für ein weltoffenes und modernes Deutschland. Das Duo aus Kat Frankie (l.) und Chris Klopfer könnte vor allem beim jungen Publikum einen Nerv treffen.
Dass man mit Metal beim Eurovision Song Contest gewinnen kann, bewiesen zuletzt Lordi im Jahr 2006. Das Musikprojekt Avantasia um Tobias Sammet will es ihnen mit dem Titel "Mystery Of A Blood Red Rose" gleichtun.
Ein melancholischer Popsong im Manga-Gewand: Jamie-Lee Kriewitz hat 2015 die Castingshow "The Voice of Germany" gewonnen. Unterstützt von ihren Coaches Michi Beck und Smudo will sie jetzt auch beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2016 siegen. Ihr Titel "Ghost" war bereits in den Charts erfolgreich.
Auch Laura Pinski kennt man aus einer Castingshow: Sie nahm 2012 an RTLs "Supertalent" teil und schaffte es sogar ins Finale. Die 19-Jährige geht am Donnerstagabend mit dem Titel "Under The Sun We Are One" aus der Feder von Ralph Siegel ins Rennen um die ESC-Teilnahme.
Bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest 2012 durften sie schon mitmachen: Luxuslärm. Die Band schaffte es damals auf den vierten Platz. Jetzt wollen sie mit dem deutschen Titel "Solange Liebe in mir wohnt" in die europäische Liga aufsteigen.
Jacqueline Zebisch alias Elle Endlich macht schon Musik seit sie 14 Jahre alt ist. Ihr größter Erfolg war bislang der Märchenklassiker "Küss mich, halt mich, lieb mich". Mit dem Song "Adrenalin" will sie jetzt für Deutschland in Stockholm singen.
Die Schwestern Cosima (l.) und Josepha Carls machen seit ihrer Kindheit gemeinsam Musik und haben ihr bislang letztes Album sogar in den Abbey-Road-Studios aufgenommen. Ihren Song "Full Moon", mit dem sie zum ESC nach Stockholm wollen, haben sie vergangenen Sommer während der Festivalsaison geschrieben. Auf einer großen Bühne standen sie bislang aber noch nicht.