Horst Tappert wurde durch die Fernsehserie "Derrick" einer der bekanntesten Schauspieler in Deutschland. Was bislang nicht bekannt war: Recherchen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" zufolge war der 2008 verstorbene Tappert in der Waffen-SS.

Die Zeitung berichtet, dass Tappert von spätestens 1943 an Mitglied der Waffen-SS war. Ans Licht gekommen ist dies durch den Soziologen Jörg Becker, der für ein Buch bei der "Deutschen Dienststelle für die Benachrichtigung der nächsten Angehörigen von Gefallenen der deutschen Wehrmacht" (WASt) über Horst Tapperts Vergangenheit recherchiert hat. Eine Anfrage der FAZ, ob die Unterlagen zuverlässig seien, bestätigte die WASt.

Der Behörde nach soll der spätere "Derrick" Mitglied einer SS-Flak-Ersatzabteilung gewesen sein. Ende März 1943 habe außerdem das SS-Panzergrenadier-Regiment 1 "Totenkopf" Tapperts Mitgliedschaft gemeldet. Er soll den Rang eines einfachen Grenadiers innegehabt haben.

Horst Tappert hatte sich zu seiner Zeit im Zweiten Weltkrieg nur selten geäußert und lediglich erzählt, dass er Kompaniesanitär gewesen und in Gefangenschaft geraten sei. (abi)