Berlin (dpa) - Eine Privatmaschine mit dem irischen U2-Frontmann Bono an Bord hat am Mittwoch im Anflug auf den Berliner Flughafen Schönefeld eine Klappe verloren.

Absturzgefahr habe dabei aber nicht bestanden, sagte Flughafensprecher Ralf Kunkel der Nachrichtenagentur dpa. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

Die etwa 80 mal 100 Zentimeter große Heckklappe sei im Schönefelder Umfeld gelandet, hieß es demnach. Kunkel betonte dagegen, es sei nicht klar, wann und wo die Klappe genau verloren gegangen sei. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung habe die Ermittlungen übernommen.

Sänger Bono reiste wegen der Bambi-Verleihung nach Berlin und wollte am Donnerstag zudem mit seiner Band U2 in der Stadt auftreten. Die Maschine kam aus der irischen Hauptstadt Dublin.© dpa