Köln (dpa) - Bei der Jubiläumssendung von "Wer wird Millionär?" hat zum neunten Mal ein Normalbürger die Million gewonnen. Der Gastronom Thorsten Fischer (48) schnappte sich in der Jubiläumsausgabe mit Günther Jauch den Jackpot.

In der Sendung zum 15. Geburtstag des Quiz' beantwortete er als erster Kandidat auf dem Stuhl die Millionenfrage richtig: "Die Entfernung von der Hauptstadt Berlin zum Erdmittelpunkt ist ungefähr so groß wie zwischen Berlin und ...?" A: Tokio, B: Kapstadt, C: Moskau, D: New York. Richtig war Antwort D.

Thorsten Fischer wählte die klassische Spielvariante mit drei Jokern. Bis zur 16 000 Euro-Frage musste er bereits alle von ihnen verbrauchen. Als erster Kandidat wählte er die Variante, direkt zur Millionenfrage zu springen und konnte sie richtig beantworten.

Vom Gewinn möchte der American-Football-Fan zum Super Bowl in die USA fliegen, die Ausbildung seiner drei Kinder finanzieren, die Wohnung renovieren und in seinen Betrieb in Hameln investieren. Außerdem ist eine große Weihnachtsfeier mit allen Angestellten geplant.

Den letzten Millionen-Gewinner gab es im März 2013. Damals beantwortete Pokerspieler Sebastian Langrock aus München alle 15 Fragen richtig und gewann eine Million Euro.© dpa